Wie komme ich an Kunden? | Crazyslip

Wie komme ich an Kunden?

Wenn Du als Frau Deine getragenen Slips buchstäblich „an den Mann“ bringen möchtest, gibt es – auch aus Gründen der Anonymität (und zwar auf beiden Seiten) nichts Besseres, als Crazyslip. So gibt es diesbezüglich bereits Tausende zufriedene Verkäuferinnen, die Crazyslip nutzen, um hier ein eigenes Profil anzulegen und darüber ihre getragenen Slips zum Kauf anbieten.

Andererseits steigt gleichwohl die Zahl der Frauen, die zusätzlich auf eigenen Online-Präsenzen ihre einzigartige Ware veräußern möchten. Wie Du es auch anpackst – es kommt (wie bereits erwähnt) unbedingt auf eine Planung des Ganzen an. Überdenke im Vorfeld ganz genau, wie Du beim Verkaufen vorgehen möchtest. Sicherlich wird es im Zuge dessen vor allem zu Beginn vorkommen, dass sich kleine Fehler einschleichen. Das ist vollkommen in Ordnung. Versuche allerdings, aus diesen kleinen Missgeschicken zu lernen, um Deine (künftigen) Kunden nicht zu „vertreiben“. Fakt ist nämlich, dass es in allererster Linie auf eine möglichst hohe Besucherzahl ankommt. Crazyslip liefert Dir die Kunden aus seinem gewaltigen Kundenstamm von über 50.000 potentiellen Wäschekunden. Denn je mehr Besucher auf Dein Profil (egal, ob bei Crazyslip oder auf Deiner eigenen Homepage) kommen, desto größer ist letztlich die Wahrscheinlichkeit, dass aus diesen dann zahlende (!) Kunden werden.

Und wie bleibe ich anonym?

Eine gute Vermarktung des eigenen Profils mit Blick auf möglichst hohe Verdienstchancen ist die eine Sache, die Wahrung der Anonymität ist eine ganz andere. Wie gut, dass Crazyslip auch hier eine Menge zu bieten hat. Dass es also ein Leichtes ist, Umsätze zu generieren, ohne dass Du dabei persönlich als Verkäuferin in Erscheinung zu treten hast. Du hast auf Crazyslip bereits ein eigenes (anonymisiertes) Profil hinterlegt? Oder verfügst Du gar über eine „Verkaufsseite“, auf welcher Du Deine getragenen Slips offerierst? In beiden Fällen sind Fotos der Slips freilich von grundlegender Wichtigkeit. Vermeide es jedoch, auf den Fotos persönliche (oder für Dich typische/charakteristische) Dinge zu präsentieren! Anhand dieser „Features“ könnte es für das eine oder andere „schwarze Schaf“ durchaus möglich sein, Deine wahre Identität zu ermitteln. Und das ist ganz gewiss nicht das, was Du mit dem Verkauf Deiner getragenen Slips beabsichtigst, richtig? Somit schadet es auch nicht, Dein Gesicht ein wenig zu verdecken (Sonnebrille oder Maske) und die von Dir selbst getragenen Höschen auf Fotos und im Shop zu veröffentlichen.

ML-pantyfetish-AN-7-8-2013--728x90
Copyright Crazyslip I Kunden Support