Interview | Crazyslip

Interview mit Sexy1990

Blogs, Magazin, Slips verkaufen, Wäsche Fetisch 2. Januar 2015

Willkommen bei den Crazy Slip Interviews! Hier präsentieren sich unsere Mitglieder von ihrer privaten Seite und gewähren Euch exklusive Einblicke in ihre Welt. Dieses Mal sprachen wir mit Sexy1990

1) Wie würdest Du selbst Deinen Job bei CS beschreiben? Anbieterin getragener Unterwäsche? Slip-Verkäuferin? Geschäftsfrau im Bereich Damenunterbekleidung? Gibt es eine Bezeichnung, die Deine Tätigkeit besonders treffend umschreibt?

Für mich beruht es sich auf Gegenseitigkeit!!! Ich muss nicht unbedingt meine Slips verkaufen….mir sind „Menschen“ wichtiger!

2) Wie lange gehst Du dieser Tätigkeit schon nach? Wie bist Du anfangs dazu gekommen? Erzähle mir etwas über Deinen Werdegang und wie es dazu kam, dass Du heute getragene Unterwäsche verkaufst?

Ich bin über eine Bekannte dazu gekommen.

3) Stellt die Tätigkeit bei CS Deine Haupteinnahmequelle dar oder handelt es sich eher um einen Nebenverdienst? Womit hast Du davor Dein Geld verdient? Welche weiteren Jobs und Einnahmequellen hast Du im Moment noch?

CS ist nur ein Taschengeld für mich, um besondere Wünsche zu erfüllen 😉

4) Wie muss ein Kunde/Käufer sein und was muss er tun, damit Du ihn als gut beurteilst?

Sympathie & Höflichkeit. Sollte dann noch auf beiden seiten alles super klappen, dann sollte einer Positiven Bewertungen natürlich folgen.

5) Erzähle mir etwas über Deinen durchschnittlichen Kunden. Was für ein Typ ist er, was für einen Lebensstil pflegt er, wie alt ist er, ist er Single oder führt er eine Beziehung? Wie kann ich ihn mir vorstellen?

Das ist ganz unterschiedlich… von Jung bis Alt, Singel oder Verheiratet ist alles dabei. Viele reden auch nicht gern über Private Dinge, was für mich aber total in Ordnung ist.

6) Was war bisher Deine verrückteste oder seltsamste Erfahrung im Geschäft mit getragenen Slips?

Ach da gibt es so einiges; )

7) Wie reagiert Dein Umfeld, wissen Deine Freunde und Bekannte oder Deine Familie von Deiner Tätigkeit? Wenn ja, was halten sie davon und wie haben sie reagiert, als sie davon erfahren haben? Auf welchem Weg haben sie davon erfahren?

Bis jetzt weiß es keiner… möchte auch erstmal, das es so bleibt.

8) Hast Du Dich schon mal in einen Kunden verliebt oder gab es jemanden, den Du besonders attraktiv gefunden hast? Hat sich schon mal jemand in Dich verliebt, oder war er an Dir persönlich interessiert?

Wenn du es genau wissen willst, frag nach.

9) Was ist das größte Missverständnis im Bereich Slipverkauf und was ist das schlimmste Vorurteil?

Im Großen und Ganzen war bis jetzt alles okay.

10) Wie wichtig ist es für Dich, anonym zu bleiben? Wie ernst nimmst Du das Thema Diskretion?

Ich möchte schon gern Anonym bleiben. Dazu zählt auch respektvoller Umgang mit Daten. Bei mir ist es auch z.B. so, dass, wenn es zu einem Kauf kommt, ich nach Versenden der Sachen die Adresse usw. des Käufers sofort wieder lösche.

11) Stelle Dir vor, dass eine Freundin von Dir ebenfalls ihre benutze Unterwäsche verkaufen möchte. Würdest Du sie dazu ermuntern oder würdest Du es lieber nicht so gerne sehen? Erläutere bitte Deine Meinung dazu.

Ich würde ihr ein Paar Tipps geben. Ich fänd es toll, wenn eine Freundin von mir hier auch etwas anbieten würde.. vielleicht könnte man dann auch zusammen etwas anbieten.

12) Welche Tipps würdest Du einer Dame geben, die gerade damit begonnen hat, ihre getragenen Höschen zu verkaufen?

Mein Tipp ist: Nur das zu machen wobei man auch spaß hat. Es soll ja beiden seiten gefallen. Nicht unbedingt persönliche Daten preisgeben ( Adresse ) Ansonsten muss es jeder selber wissen, wie weit er gehen will.

13) Was macht Dir in diesem Geschäft am meisten Spaß, was genießt Du dabei besonders?

Mir macht es sehr viel Spaß meine Sachen anzubieten. Wenn sie dem Käufer noch gefallen, habe ich alles richtig gemacht. Viel Spaß machen mir auch die tollen Gespräche, die ich bis jetzt mit vielen netten Männern führen durfte und ich hoffe, dass ich noch ganz viele solcher haben werde.

14) Was findest Du am Handel mit getragener Unterwäsche nicht gut? Was sind die Schattenseiten des Gewerbes?

Na ja, nur die Fakes nerven langsam ein wenig.

15) Wie steht es um Deine Freizeit? Was tust Du gerne, wenn Du Zeit für Dich hast, hast Du Hobbies? Womit vertreibst Du Dir die Zeit, wenn Du nicht online bist und Deine gebrauchte Unterwäsche verkaufst?

Wenn ich nicht hier Online bin, gehe ich gern mit meinen Mädels aus. Gelegentlich auch mal Feiern. Ich reise gern (wenn mein Geld es zulässt). Und ich Liebe Wasserski.

16) Was sind Deine Ziele für die Zukunft, wo und wie siehst Du Dich selbst auf lange Sicht?

Ich lasse alles auf mich zukommen und nehme das Leben so, wie es kommt.

17) Gibst es etwas, das Du schon immer gefragt werden wolltest? Fragen, die wirklich einmal gestellt werden müssten, die ich aber vergessen habe?

18) Hast Du zum Schluss noch etwas, das Du loswerden möchtest, oder etwas, was wir nicht besprochen haben?

Zum Schluss kann ich nur sagen, wenn jemand noch etwas wissen möchte, fragt gern nach. Dann kann ich nur noch danke sagen an die vielen tollen Kontakt hier bei CS. Ihr seid die besten:* Freue mich auf alles, was noch kommt.

Vielen Dank Sexy1990 für das tolle Interview. Mehr unserer Mitglieder könnt Ihr in kürze hier im Crazy Slip Magazin kennen lernen.

2553 total views, 0 today

Interview mit nasses_fickstueck

Blogs, Magazin, Slips verkaufen, Wäsche Fetisch 2. Januar 2015

Willkommen bei den Crazy Slip Interviews! Hier präsentieren sich unsere Mitglieder von ihrer privaten Seite und gewähren Euch exklusive Einblicke in ihre Welt. Dieses Mal sprachen wir mit nasses_fickstueck

1) Wie würdest Du selbst Deinen Job bei CS beschreiben? Anbieterin getragener Unterwäsche? Slip-Verkäuferin? Geschäftsfrau im Bereich Damenunterbekleidung? Gibt es eine Bezeichnung, die Deine Tätigkeit besonders treffend umschreibt?

Geschäftsfrau im Selbst-Marketing. Seien wir ehrlich, das würde es wahrscheinlich am besten treffen…jede Frau hier vermarktet sich selbst und jede (aktive) frau verdient damit Geld.

2) Wie lange gehst Du dieser Tätigkeit schon nach? Wie bist Du anfangs dazu gekommen? Erzähle mir etwas über Deinen Werdegang und wie es dazu kam, dass Du heute getragene Unterwäsche verkaufst?

Um ehrlich zu sein kannte ich diese Seite vor ein paar Monaten noch nicht einmal. Eine Freundin von mir, namens rotes_Luder_95 erzählte mir irgendwann, dass Sie Ihre Unterwäsche im Internet verkauft. Ich fand es interessant, wusste zwar dass es diese Möglichkeiten gibt, kannte aber keine Plattform dafür. Also erzählte sie mir von CrazySlip und nun bin ich hier und führe mit euch ein Interview…lustig wie es manchmal so kommt. Der Grund warum ich es mache ist nicht unbedingt das Geld, auch wenn es ein schöner Nebeneffekt ist, sondern auch die Tatsache dass es mich absolut antörnt, wenn Männer sich für meine Wäsche, Schuhe, etc interessieren. Es befriedigt mich fast schon.

3) Stellt die Tätigkeit bei CS Deine Haupteinnahmequelle dar oder handelt es sich eher um einen Nebenverdienst? Womit hast Du davor Dein Geld verdient? Welche weiteren Jobs und Einnahmequellen hast Du im Moment noch?

CrazySlip ist ein Nebenverdienst. Im realen Leben verdiene ich mir mein Geld in meiner Lehre, was genau ich tue möchte ich an dieser Stelle nicht sagen, aber ich kann verraten: Meine Patienten sind bei mir bestens versorgt!

4) Wie muss ein Kunde/Käufer sein und was muss er tun, damit Du ihn als gut beurteilst?

Damit ich Ihn gut beurteile hat nichts damit zutun wie er selbst ist, sondern eher wie gut das Geschäft mit Ihm läuft. Klar versteht man sich mit vielen Kunden sehr gut aber das ausschlaggebende ist für mich eher ob er vertrauenswürdig ist, denn schließlich gibt es auch genug Männer hier die zwar erzählen, dass sie Kaufen möchten…im Endeffekt passiert aber gar nichts und sie geilen sich nur auf.

5) Erzähle mir etwas über Deinen durchschnittlichen Kunden. Was für ein Typ ist er, was für einen Lebensstil pflegt er, wie alt ist er, ist er Single oder führt er eine Beziehung? Wie kann ich ihn mir vorstellen?

Das kann ich nicht beurteilen, da das hier das Internet ist und jeder genau so ist wie er sich beschreibt. Nur weil jemand sagt, dass er Single ist, heisst das noch lange nicht dass das auch der Wahrheit entspricht. Ich gebe aber zu, dass viele meiner Kunden offen zugeben, dass sie zu Hause eine Frau haben.

6) Was war bisher Deine verrückteste oder seltsamste Erfahrung im Geschäft mit getragenen Slips?

Ich bin zwar erst kurz dabei, aber das verrückteste bisher kann ich hier leider nicht erzählen, da dies eine Geschichte über Luftballons und einen lieben Kontakt von mir ist, dem es nicht gefallen würde, würde ich diese Geschichte hier veröffentlichen. Ich hoffe, ihr Süßen versteht das.

7) Wie reagiert Dein Umfeld, wissen Deine Freunde und Bekannte oder Deine Familie von Deiner Tätigkeit? Wenn ja, was halten sie davon und wie haben sie reagiert, als sie davon erfahren haben? Auf welchem Weg haben sie davon erfahren?

Da in meinem Umfeld, viele unglaublich Prüde sind wissen auch nur die wenigsten davon.

8) Hast Du Dich schon mal in einen Kunden verliebt oder gab es jemanden, den Du besonders attraktiv gefunden hast? Hat sich schon mal jemand in Dich verliebt, oder war er an Dir persönlich interessiert?

Dafür bin ich zu kurz hier, ich selbst trenne das strikt, aber von der männlichen Seite her könnte das sicherlich irgendwann passieren. Ich mache da aber ganz klar einen Cut.

9) Was ist das größte Missverständnis im Bereich Slipverkauf und was ist das schlimmste Vorurteil?

Das größte Missverständnis ist vermutlich gleichzeitig das größte Vorurteil. Nämlich dass Frauen die das machen auch gleichzeitig unglaubliche Schlampen sind, die sowieso mit jedem ins Bett springen.

10) Wie wichtig ist es für Dich, anonym zu bleiben? Wie ernst nimmst Du das Thema Diskretion?

Diskretion ist das allerhöchste Gebot….meine Anonymität hingegen ist so eine Sache. Ich schütze mein Gesicht zwar generell mit einer Sonnenbrille, mache mir aber weniger Sorgen dass mich jemand erkennt, denn sollte dass passieren frage ich mich doch ernsthaft: Was hat dieser Moralapostel denn bitte auf dieser Seite hier zu suchen?

11) Stelle Dir vor, dass eine Freundin von Dir ebenfalls ihre benutze Unterwäsche verkaufen möchte. Würdest Du sie dazu ermuntern oder würdest Du es lieber nicht so gerne sehen? Erläutere bitte Deine Meinung dazu.

Da ich selbst durch eine Freundin hergefunden habe, würde ich selbstverständlich noch Tipps geben wie man es hier am besten anstellt. Hier sind genügend Frauen unterwegs, da muss ich wegen einer einzigen nicht mit Konkurrenzdenken anfangen.

12) Welche Tipps würdest Du einer Dame geben, die gerade damit begonnen hat, ihre getragenen Höschen zu verkaufen?

Sei so offen und frech wie möglich! Kein Mann mag ein Mauerblümchen, dass nicht aus sicher herauskommt!

13) Was macht Dir in diesem Geschäft am meisten Spaß, was genießt Du dabei besonders?

Jeden Tag neue verrückte Sachen zu erleben.

14) Was findest Du am Handel mit getragener Unterwäsche nicht gut? Was sind die Schattenseiten des Gewerbes?

Schattenseiten sind für mich, abgesehen davon dass du nie weisst wer am anderen Ende der Leitung sitzt, dass deine DNA immer wieder durch Deutschland geschickt wird.

15) Wie steht es um Deine Freizeit? Was tust Du gerne, wenn Du Zeit für Dich hast, hast Du Hobbies? Womit vertreibst Du Dir die Zeit, wenn Du nicht online bist und Deine gebrauchte Unterwäsche verkaufst?

Viel Arbeiten. Aber auch viel Party, Freunde, Kino und ab und an auch mal auf Fototour mit einem befreundeten Fotografen, welcher auch meine Bilder und Videos für CrazySlip macht, wenn er terminlich frei ist.

16) Was sind Deine Ziele für die Zukunft, wo und wie siehst Du Dich selbst auf lange Sicht?

Ganz Oben. In jeder Hinsicht.

17) Gibst es etwas, das Du schon immer gefragt werden wolltest? Fragen, die wirklich einmal gestellt werden müssten, die ich aber vergessen habe?

Mir fällt nix ein. 🙂

18) Hast Du zum Schluss noch etwas, das Du loswerden möchtest, oder etwas, was wir nicht besprochen haben?

Liebe Männer, bitte nehmt euch die Zeit und lest ein Profil richtig, bevor Ihr Fragen stellt die im Profil bereits beantwortet werden. Das macht euch um einiges sympathischer.

Vielen Dank nasses_fickstueck für das tolle Interview. Mehr unserer Mitglieder könnt Ihr in kürze hier im Crazy Slip Magazin kennen lernen.

2387 total views, 1 today

Interview mit Lingerie_you

Blogs, Magazin, Slips verkaufen, Wäsche Fetisch 2. Januar 2015

Willkommen bei den Crazy Slip Interviews! Hier präsentieren sich unsere Mitglieder von ihrer privaten Seite und gewähren Euch exklusive Einblicke in ihre Welt. Dieses Mal sprachen wir mit Lingerie_you

1) Wie würdest Du selbst Deinen Job bei CS beschreiben? Anbieterin getragener Unterwäsche? Slip-Verkäuferin? Geschäftsfrau im Bereich Damenunterbekleidung? Gibt es eine Bezeichnung, die Deine Tätigkeit besonders treffend umschreibt?

Geschäftsfrau ist dann doch ein wenig übertrieben, aber Slip-Verkäuferin klingt schon ganz passend. Nennen wir’s „Slipverkäuferin aus Leidenschaft“. 😉

2) Wie lange gehst Du dieser Tätigkeit schon nach? Wie bist Du anfangs dazu gekommen? Erzähle mir etwas über Deinen Werdegang und wie es dazu kam, dass Du heute getragene Unterwäsche verkaufst?

Noch gar nicht so lang, gerade mal 10 Tage. Darauf gekommen bin ich eher zufällig, suchte einen kleinen Nebenverdienst, hatte jedoch keine Lust mir täglich irgendwelche Paidmailer-Mails anzuschauen und entschied mich stattdessen für CrazySlip, damit ich wenigstens noch Spaß an der „Arbeit“ habe.

3) Stellt die Tätigkeit bei CS Deine Haupteinnahmequelle dar oder handelt es sich eher um einen Nebenverdienst? Womit hast Du davor Dein Geld verdient? Welche weiteren Jobs und Einnahmequellen hast Du im Moment noch?

Meine Haupteinnahmequelle ist CrazySlip nicht, jedoch ein netter Nebenverdienst. Eigentlich arbeite ich als Bürokauffrau – da habe ich auf CrazySlip eine schöne Abwechslung zum grauen Berufsalltag gefunden!

4) Wie muss ein Kunde/Käufer sein und was muss er tun, damit Du ihn als gut beurteilst?

Schön ist es natürlich, wenn der Kunde eine bestimmte Höflichkeit an den Tag legt und einen wie einen normalen Menschen behandeln kann, auch wenn wir hier auf deiner Plattform sind, die vielleicht nicht jedermanns Sache ist. Auch ist es immer schön, wenn man zu dem Kunden eine bestimmte Beziehung aufbauen kann. Wenn man eine gute Kundenbeziehung hat, macht’s einfach noch mehr Spaß. 🙂

5) Erzähle mir etwas über Deinen durchschnittlichen Kunden. Was für ein Typ ist er, was für einen Lebensstil pflegt er, wie alt ist er, ist er Single oder führt er eine Beziehung? Wie kann ich ihn mir vorstellen?

Die Frage ist für mich ein wenig schwierig zu beantworten, da ich ja noch nicht allzu lang hier angemeldet bin. Bisher muss ich aber sagen, dass die meisten meiner Kunden sehr nett, freundlich und auch kompromissbereit waren.

6) Was war bisher Deine verrückteste oder seltsamste Erfahrung im Geschäft mit getragenen Slips?

Da hab ich ebenfalls noch nicht allzu viel erleben können, in der kurzen Zeit hier. Wobei ich mal eine Mail von jemandem bekam, der ziemlich abstruse Vorstellungen hatte und diese Mail hatte ich jeden Tag wieder neu im Postfach… Mit genau denselben Rechtschreibfehlern. War wohl jemand wahllos „copy & paste“ unterwegs. Auf den Inhalt möchte ich gar nicht weiter eingehen, möchte niemanden bloß stellen. 😉

7) Wie reagiert Dein Umfeld, wissen Deine Freunde und Bekannte oder Deine Familie von Deiner Tätigkeit? Wenn ja, was halten sie davon und wie haben sie reagiert, als sie davon erfahren haben? Auf welchem Weg haben sie davon erfahren?

Bis auf meinen Mitbewohner und meinen besten Freund weiß das niemand. Ich denke gerade meine weiblichen Freunde würden das ziemlich merkwürdig finden, deswegen behalte ich das lieber für mich. Die anderen beiden gingen sehr locker damit um, würden es sogar selbst machen, wenn sie Frauen wären. Mein Mitbewohner stellt sich sogar gerne mal als Fotograf zur Verfügung.

8) Hast Du Dich schon mal in einen Kunden verliebt oder gab es jemanden, den Du besonders attraktiv gefunden hast? Hat sich schon mal jemand in Dich verliebt, oder war er an Dir persönlich interessiert?

Hier gibt es sehr viele liebe Männer, denen ich im realen Leben vielleicht auch gar nicht so abgeneigt wäre. Doch befinden wir uns hier auf einer Plattform, die ich gerne anonym halten möchte und mir steht nicht der Sinn danach, hier jemanden für’s Leben zu finden. Wüsste nun auch von keinem Kunden, der sich in mich verliebt hat. 😉

9) Was ist das größte Missverständnis im Bereich Slipverkauf und was ist das schlimmste Vorurteil?

Viele haben das Vorurteil, dass hier lediglich Perverse rumhängen. So dachte ich selbst auch mal, habe mich aber eines Besseren belehren lassen. Schwarze Schafe gibt’s überall, doch sind auf dieser Plattform nun mal auch nur ganz normale Menschen angemeldet. Am Ende hat jeder Mensch irgendeinen Fetisch.

10) Wie wichtig ist es für Dich, anonym zu bleiben? Wie ernst nimmst Du das Thema Diskretion?

Anonymität ist mir sehr wichtig! Ich möchte nicht, dass irgendjemand weiß, wer ich bin, gibt genug Arbeitgeber oder andere Bekannte die einen dadurch abwerten und das möchte ich einfach nicht. Es ist für mich mein anonymes kleines Hobby. 😉 Im Gegenzug gehe ich mit den Daten meiner Kunden ebenso diskret um. Von mir werden sicher keine vertraulichen Daten weitergegeben oder missbraucht.

11) Stelle Dir vor, dass eine Freundin von Dir ebenfalls ihre benutze Unterwäsche verkaufen möchte. Würdest Du sie dazu ermuntern oder würdest Du es lieber nicht so gerne sehen? Erläutere bitte Deine Meinung dazu.

Wenn sie das gerne machen möchte, würde ich sie da auf jeden Fall unterstützen! Ich habe zwar keine Freundin, die so etwas machen würde, aber auf jeden Fall würde ich ihr da helfen ein paar Einblicke zu gewinnen. Vielleicht kann man dann auch mal zusammen etwas machen. 😉

12) Welche Tipps würdest Du einer Dame geben, die gerade damit begonnen hat, ihre getragenen Höschen zu verkaufen?

Ich brauch ja selbst noch Tipps… 😛 Würde ihr aber empfehlen, sich erst einmal in Ruhe umzuschauen um ein Gefühl für dieses Geschäft und die Preise zu kriegen. Lieber langsam angehen, als zu überstürzen und dann nicht mehr hinterher kommen.

13) Was macht Dir in diesem Geschäft am meisten Spaß, was genießt Du dabei besonders?

Ich mache sehr gerne Fotos, z. B. für einen Slip den ich verkaufe. Aber auch Wunschbilder. Mir macht es einfach Spaß sexy bekleidet vor der Kamera zu stehen und wenn’s den Leuten gefällt, freut es mich noch mehr und pusht natürlich auch das Selbstwertgefühl ein Stück… 😉

14) Was findest Du am Handel mit getragener Unterwäsche nicht gut? Was sind die Schattenseiten des Gewerbes?

Dass viele Fakes hier unterwegs sind. Hätte ich am Anfang kaum geglaubt, aber ist tatsächlich so. Das lässt natürlich das Vertrauen in die Verkäuferinnen nach und somit auch die Freude an der Sache. Außerdem denken hier leider einige, dass wir Frauen hier irgendwelche „Lust-Objekte“ sind und entsprechend klingen dann auch die Anfragen der Herren. Man sollte schon bedenken, dass wir hier auch ganz normale Menschen sind.

15) Wie steht es um Deine Freizeit? Was tust Du gerne, wenn Du Zeit für Dich hast, hast Du Hobbies? Womit vertreibst Du Dir die Zeit, wenn Du nicht online bist und Deine gebrauchte Unterwäsche verkaufst?

Neben meiner hauptberuflichen Arbeit habe ich kaum Zeit für Hobbies. Wenn ich dann aber mal Freizeit habe, lese ich gerne oder spiele Keyboard. Ansonsten bin ich viel mit Freunden unterwegs – wie die meisten hier wohl auch.

16) Was sind Deine Ziele für die Zukunft, wo und wie siehst Du Dich selbst auf lange Sicht?

Mh.. Ich bin ja noch ziemlich jung und weiß noch gar nicht so genau, wo es mich mal hin verschlägt. Angestrebt wird zumindest erst mal ein Studium.

17) Gibst es etwas, das Du schon immer gefragt werden wolltest? Fragen, die wirklich einmal gestellt werden müssten, die ich aber vergessen habe?

So spontan fällt mir da gerade nichts ein.

18) Hast Du zum Schluss noch etwas, das Du loswerden möchtest, oder etwas, was wir nicht besprochen haben?

Diese Zeile nutze ich dann mal dazu um es nochmal öffentlich zu machen: Cammen oder Fotos werden nur anonym gemacht, sprich ohne Gesicht. Gerne aber mit Maske, damit der Kopf nicht so abgeschnitten ausschaut. 😉 Ansonsten war’s das. Danke für’s Interview. 🙂

Vielen Dank Lingerie_you für das tolle Interview. Mehr unserer Mitglieder könnt Ihr in kürze hier im Crazy Slip Magazin kennen lernen.

692 total views, 0 today

Interview mit Khalysie

Blogs, Magazin, Slips verkaufen, Wäsche Fetisch 2. Januar 2015

Willkommen bei den Crazy Slip Interviews! Hier präsentieren sich unsere Mitglieder von ihrer privaten Seite und gewähren Euch exklusive Einblicke in ihre Welt. Dieses Mal sprachen wir mit Khalysie

1) Wie würdest Du selbst Deinen Job bei CS beschreiben? Anbieterin getragener Unterwäsche? Slip-Verkäuferin? Geschäftsfrau im Bereich Damenunterbekleidung? Gibt es eine Bezeichnung, die Deine Tätigkeit besonders treffend umschreibt?

Also ich verkaufe hauptsächlich Unterwäsche und auf Wunsch niveauvolle Fotos. Ich bin von Beruf Kauffrau und nicht finanziell auf CrazySlip.com angewiesen. Ich finde es einfach geil zu wissen, dass da jemand Wäsche von mir hat und sich daran aufgeilt.

2) Wie lange gehst Du dieser Tätigkeit schon nach? Wie bist Du anfangs dazu gekommen? Erzähle mir etwas über Deinen Werdegang und wie es dazu kam, dass Du heute getragene Unterwäsche verkaufst?

Ich bin ganz neu dabei. Habe über eine Freundin davon erfahren und fand den Gedanken sehr anregend, meine getragene Wäsche zu verkaufen.

3) Stellt die Tätigkeit bei CS Deine Haupteinnahmequelle dar oder handelt es sich eher um einen Nebenverdienst? Womit hast Du davor Dein Geld verdient? Welche weiteren Jobs und Einnahmequellen hast Du im Moment noch?

CS ist für mich ein geiler Nebenverdienst, der mich glücklich macht, weil sich Menschen an meiner Ware erfreuen.

4) Wie muss ein Kunde/Käufer sein und was muss er tun, damit Du ihn als gut beurteilst?

Er muss Respekt vor Frauen zeigen und muss sich an Absprachen halten, das ist schon alles.

5) Erzähle mir etwas über Deinen durchschnittlichen Kunden. Was für ein Typ ist er, was für einen Lebensstil pflegt er, wie alt ist er, ist er Single oder führt er eine Beziehung? Wie kann ich ihn mir vorstellen?

Mein durchschnittlicher Kunde ist ganz individuell, manche Single, manche in einer Beziehung mit individuellen Wünschen, die die Frau daheim nicht erfüllen will oder kann.

6) Was war bisher Deine verrückteste oder seltsamste Erfahrung im Geschäft mit getragenen Slips?

Manche interessieren sich weniger für Slips, als für andere Dinge.

7) Wie reagiert Dein Umfeld, wissen Deine Freunde und Bekannte oder Deine Familie von Deiner Tätigkeit? Wenn ja, was halten sie davon und wie haben sie reagiert, als sie davon erfahren haben? Auf welchem Weg haben sie davon erfahren?

Mein Freund weiß von meiner Tätigkeit und, ich sage mal, er lebt damit.

8) Hast Du Dich schon mal in einen Kunden verliebt oder gab es jemanden, den Du besonders attraktiv gefunden hast? Hat sich schon mal jemand in Dich verliebt, oder war er an Dir persönlich interessiert?

Nein.

9) Was ist das größte Missverständnis im Bereich Slipverkauf und was ist das schlimmste Vorurteil?

Einmal wollte ein Mann von mir Frauenkleider kaufen, aber nur, weil er sie selbst tragen wollte. Das hatte ich nicht gleich kapiert.

10) Wie wichtig ist es für Dich, anonym zu bleiben? Wie ernst nimmst Du das Thema Diskretion?

Sehr wichtig. Ich finde es aufregend, dass jemand meine Wäsche hat, aber nicht alles von mir weiß.

11) Stelle Dir vor, dass eine Freundin von Dir ebenfalls ihre benutze Unterwäsche verkaufen möchte. Würdest Du sie dazu ermuntern oder würdest Du es lieber nicht so gerne sehen? Erläutere bitte Deine Meinung dazu.

Ich würde es meiner Freundin empfehlen. Du lernst viele interessante Leute kennen und machst tolle Erfahrungen.

12) Welche Tipps würdest Du einer Dame geben, die gerade damit begonnen hat, ihre getragenen Höschen zu verkaufen?

Immer Deiner Linie treu bleiben. Wenn Du etwas nicht magst, beispielsweise Telefon oder Live-Treffen, dann steh dazu.

13) Was macht Dir in diesem Geschäft am meisten Spaß, was genießt Du dabei besonders?

Die Anonymität.

14) Was findest Du am Handel mit getragener Unterwäsche nicht gut? Was sind die Schattenseiten des Gewerbes?

Manche Leute sehen CS als Sexplattform. Das nervt manchmal.

15) Wie steht es um Deine Freizeit? Was tust Du gerne, wenn Du Zeit für Dich hast, hast Du Hobbies? Womit vertreibst Du Dir die Zeit, wenn Du nicht online bist und Deine gebrauchte Unterwäsche verkaufst?

Ich liebe das Reiten auf Pferden und…auf meinem Freund.

16) Was sind Deine Ziele für die Zukunft, wo und wie siehst Du Dich selbst auf lange Sicht?

Ich möchte mit bei CS einen soliden Nebenverdienst aufbauen und viele Kunden glücklich machen.

17) Gibst es etwas, das Du schon immer gefragt werden wolltest? Fragen, die wirklich einmal gestellt werden müssten, die ich aber vergessen habe?

Nein.

18) Hast Du zum Schluss noch etwas, das Du loswerden möchtest, oder etwas, was wir nicht besprochen haben?

Ich würde mir wünschen, das weniger rumgelabert wird, sondern die Männer sagen, was sie wollen. Dann kann man die Wünsche erfüllen, das Geld einstecken und alle sind glücklich.

Vielen Dank Khalysie für das tolle Interview. Mehr unserer Mitglieder könnt Ihr in kürze hier im Crazy Slip Magazin kennen lernen.

534 total views, 0 today

Interview mit Ishtar

Blogs, Magazin, Slips verkaufen 19. Dezember 2014

Willkommen bei den Crazy Slip Interviews! Hier präsentieren sich unsere Mitglieder von ihrer privaten Seite und gewähren Euch exklusive Einblicke in ihre Welt. Dieses Mal sprachen wir mit Ishtar

1) Wie würdest Du selbst Deinen Job bei CS beschreiben? Anbieterin getragener Unterwäsche? Slip-Verkäuferin? Geschäftsfrau im Bereich Damenunterbekleidung? Gibt es eine Bezeichnung, die Deine Tätigkeit besonders treffend umschreibt?

Ich würde mich selbst eher als gute Fee, die Wünsche erfüllt, bezeichnen.

2) Wie lange gehst Du dieser Tätigkeit schon nach? Wie bist Du anfangs dazu gekommen? Erzähle mir etwas über Deinen Werdegang und wie es dazu kam, dass Du heute getragene Unterwäsche verkaufst?

Ich bin jetzt seit etwas mehr als einem Monat dabei. Ich habe vor einer Weile von Freunden von dieser Seite gehört und dachte mir schließlich vor einiger Zeit, dass es sicher interessant wäre, auf diese Art ein wenig Geld zu verdienen. Aber mittlerweile macht es mir so viel Spaß, dass ich es eher als Hobby ansehe.

3) Stellt die Tätigkeit bei CS Deine Haupteinnahmequelle dar oder handelt es sich eher um einen Nebenverdienst? Womit hast Du davor Dein Geld verdient? Welche weiteren Jobs und Einnahmequellen hast Du im Moment noch?

Nein, wie bei den meisten hier ist das nur ein kleiner Nebenverdienst für mich, zum Leben reicht es natürlich nicht. Momentan studiere ich und verdiene mein Geld mit anderen kleinen Nebenjobs.

4) Wie muss ein Kunde/Käufer sein und was muss er tun, damit Du ihn als gut beurteilst?

Der Kunde sollte höflich sein, aufmerksam, freundlich und einfach sympathisch. Es wäre auch gut, wenn er sich vorher darüber informiert, was ich anbiete und was nicht.

5) Erzähle mir etwas über Deinen durchschnittlichen Kunden. Was für ein Typ ist er, was für einen Lebensstil pflegt er, wie alt ist er, ist er Single oder führt er eine Beziehung? Wie kann ich ihn mir vorstellen?

Ich glaube, es gibt keinen durchschnittlichen Kunden, dafür sind die Herren hier viel zu verschieden. Aber auf jeden Fall hat er Spaß an allem, was mit Frauen zu tun hat.

6) Was war bisher Deine verrückteste oder seltsamste Erfahrung im Geschäft mit getragenen Slips?

Es gibt in diesem Geschäft mittlerweile nichts mehr, was zu verrückt oder seltsam wäre, glaube ich.

7) Wie reagiert Dein Umfeld, wissen Deine Freunde und Bekannte oder Deine Familie von Deiner Tätigkeit? Wenn ja, was halten sie davon und wie haben sie reagiert, als sie davon erfahren haben? Auf welchem Weg haben sie davon erfahren?

Meinen Freunden ist das egal, die finden das sogar toll, dass man mit seiner Unterwäsche ein wenig was nebenbei verdienen kann. Meine beste Freundin hat sich gewundert, wieso wir so oft gemeinsam weggehen können, da habe ich es ihr einfach erzählt. Die Reaktion war sehr positiv und es hat sie gefreut.

8) Hast Du Dich schon mal in einen Kunden verliebt oder gab es jemanden, den Du besonders attraktiv gefunden hast? Hat sich schon mal jemand in Dich verliebt, oder war er an Dir persönlich interessiert?

Nein, bisher weder das eine noch das andere.

9) Was ist das größte Missverständnis im Bereich Slipverkauf und was ist das schlimmste Vorurteil?

Manchmal habe ich den Eindruck, dass die Kunden meinen, die ganze Zeit von einem aufzukaufen, wenn sie für etwas bezahlen und dass man ihnen dann für einen längeren Zeitraum verpflichtet ist. Aber zum Glück kam das bisher nur vereinzelt vor. Das schlimmste Vorurteil ist wohl, dass man gleich ein Fake ist, bloß, weil man ein wenig Anonymität wahren will.

10) Wie wichtig ist es für Dich, anonym zu bleiben? Wie ernst nimmst Du das Thema Diskretion?

Für mich ist es sehr wichtig, so anonym wie möglich zu bleiben und ich glaube, es bisher auch ganz gut geschafft zu haben. Ich wäre manchmal aber froh, wenn das etwas mehr respektiert werden würde. Natürlich ist es auch wichtig, Diskretion zu wahren – und zwar für beide Seiten. Das steht für mich außer Frage und ich gebe mir immer größte Mühe, sie zu wahren.

11) Stelle Dir vor, dass eine Freundin von Dir ebenfalls ihre benutze Unterwäsche verkaufen möchte. Würdest Du sie dazu ermuntern oder würdest Du es lieber nicht so gerne sehen? Erläutere bitte Deine Meinung dazu.

Solange es ihr Spaß macht und sie weiß, worauf sie sich hier einlässt, würde ich sie dazu ermuntern. Aber ich würde ihr sagen, dass es nicht so einfach ist, wie man es sich vorstellt und würde sie vielleicht sogar ein wenig dabei unterstützen.

12) Welche Tipps würdest Du einer Dame geben, die gerade damit begonnen hat, ihre getragenen Höschen zu verkaufen?

Lass dich nicht von aufdringlichen Spinnern entmutigen, die nur Ärger machen wollen. Das geht vorbei und die echten Kunden sind wirklich sehr nett und zuvorkommend!

13) Was macht Dir in diesem Geschäft am meisten Spaß, was genießt Du dabei besonders?

So vieles…

14) Was findest Du am Handel mit getragener Unterwäsche nicht gut? Was sind die Schattenseiten des Gewerbes?

Zu den „Schattenseiten“ hier gehört auf jeden Fall, dass es vielen Leuten (leider) nicht um die Unterwäsche geht. Viele wollen etwas anderes, darauf musste ich mich erst mal einstellen, denn ich habe damit nicht gerechnet.

15) Wie steht es um Deine Freizeit? Was tust Du gerne, wenn Du Zeit für Dich hast, hast Du Hobbies? Womit vertreibst Du Dir die Zeit, wenn Du nicht online bist und Deine gebrauchte Unterwäsche verkaufst?

In meiner Freizeit koche ich sehr gerne, treffe mich mit Freunden, gehe gerne gut essen, schaue Filme und flirte mit netten Leuten.

16) Was sind Deine Ziele für die Zukunft, wo und wie siehst Du Dich selbst auf lange Sicht?

Mein Studium anständig zu beenden und reich zu werden.

17) Gibst es etwas, das Du schon immer gefragt werden wolltest? Fragen, die wirklich einmal gestellt werden müssten, die ich aber vergessen habe?

Ja, zum Beispiel, was meine Lieblingsblumen sind. Auf so etwas kann hier gerne mehr eingegangen werden. Schließlich möchte man die Anbieterinnen doch kennen. Die Antwort auf diese Frage wäre übrigens Orchideen.

18) Hast Du zum Schluss noch etwas, das Du loswerden möchtest, oder etwas, was wir nicht besprochen haben?

Ich möchte mich gerne für die vielen unterstützenden Worte bedanken, die ich hier trotz erster Schwierigkeiten erhalten habe! Das hat mir sehr geholfen, mich nicht einfach wieder abzumelden, sondern durchzuhalten, bis es besser wird. Außerdem möchte ich natürlich meinen ganzen Kunden danken, die mir ihre Wünsche anvertraut haben.

Vielen Dank Ishtar für das tolle Interview. Mehr unserer Mitglieder könnt Ihr in kürze hier im Crazy Slip Magazin kennen lernen.

398 total views, 0 today

Interview mit Bueroduft

Blogs, Magazin, Slips verkaufen, Wäsche Fetisch 6. Dezember 2014

Willkommen bei den Crazy Slip Interviews! Hier präsentieren sich unsere Mitglieder von ihrer privaten Seite und gewähren Euch exklusive Einblicke in ihre Welt. Dieses Mal sprachen wir mit Bueroduft

1) Wie würdest Du selbst Deinen Job bei CS beschreiben? Anbieterin getragener Unterwäsche? Slip-Verkäuferin? Geschäftsfrau im Bereich Damenunterbekleidung? Gibt es eine Bezeichnung, die Deine Tätigkeit besonders treffend umschreibt?

Erquickender Nebenverdienst im Bereich Erotik.

2) Wie lange gehst Du dieser Tätigkeit schon nach? Wie bist Du anfangs dazu gekommen? Erzähle mir etwas über Deinen Werdegang und wie es dazu kam, dass Du heute getragene Unterwäsche verkaufst?

Ende 2013 bin ich durch das Stöbern im Internet auf die Seite gestoßen. Eigentlich galt mein Interesse einen Job als „Dildofee“ und Verkauf Partys für erotische Wäsche zu beginnen. Das ist durch meine Familie im Augenblick noch nicht möglich. Also habe ich mich hier kurzerhand angemeldet um mal zu schauen, was sich entwickelt.

3) Stellt die Tätigkeit bei CS Deine Haupteinnahmequelle dar oder handelt es sich eher um einen Nebenverdienst? Womit hast Du davor Dein Geld verdient? Welche weiteren Jobs und Einnahmequellen hast Du im Moment noch?

Nein ganz sicher nicht. Ich gehe einer Bürotätigkeit als Sekretärin nach und diese sichert meinen Lebensstandard.

4) Wie muss ein Kunde/Käufer sein und was muss er tun, damit Du ihn als gut beurteilst?

Es muss immer für beide Seiten zufriedenstellend sein.

5) Erzähle mir etwas über Deinen durchschnittlichen Kunden. Was für ein Typ ist er, was für einen Lebensstil pflegt er, wie alt ist er, ist er Single oder führt er eine Beziehung? Wie kann ich ihn mir vorstellen?

Kann man so global nicht beantworten. Das Alter spielt hier keine große Rolle. Meine Kunden sind sehr unterschiedlich, was mich an der ganzen Sache reizt und Spaß macht. Ob in einer Beziehung oder nicht, jeder hat seine „andere Seite“ die er auch wenn er in einer Beziehung ist hier bei CS ausleben kann oder will. Oftmals ist es auch ein „Kick“ gerade solche Dinge auszuleben … gemeinsam mit dem Partner. Resümee: Ob in Partnerschaft – verheiratet – oder Single – der Spaßfaktor muss stimmen!

6) Was war bisher Deine verrückteste oder seltsamste Erfahrung im Geschäft mit getragenen Slips?

Getragene Slips sind zweitrangig, es geht mehr über andere Dinge, was mich erst etwas gewundert hat, aber es macht einfach nur gute Laune und regt das Kopfkino ungemein an.

7) Wie reagiert Dein Umfeld, wissen Deine Freunde und Bekannte oder Deine Familie von Deiner Tätigkeit? Wenn ja, was halten sie davon und wie haben sie reagiert, als sie davon erfahren haben? Auf welchem Weg haben sie davon erfahren?

Weiß nur mein Mann und wir machen auch gemeinsam die Fotos. Das ist ein ganz besonderer „Kick“ in unserer Ehe.

8) Hast Du Dich schon mal in einen Kunden verliebt oder gab es jemanden, den Du besonders attraktiv gefunden hast? Hat sich schon mal jemand in Dich verliebt, oder war er an Dir persönlich interessiert?

Attraktive Kunden gibt es viele, jeder ist „besonders“ auf seine Art und Weise.

9) Was ist das größte Missverständnis im Bereich Slipverkauf und was ist das schlimmste Vorurteil?

CS ist ein Geschäft, das sehr sensibel ist, man öffnet sich ja mit seinen innersten Sehnsüchten und Bedürfnissen – hier gilt es, diese mit Respekt und Toleranz zu behandeln.

10) Wie wichtig ist es für Dich, anonym zu bleiben? Wie ernst nimmst Du das Thema Diskretion?

Das versteht sich von selbst.

11) Stelle Dir vor, dass eine Freundin von Dir ebenfalls ihre benutze Unterwäsche verkaufen möchte. Würdest Du sie dazu ermuntern oder würdest Du es lieber nicht so gerne sehen? Erläutere bitte Deine Meinung dazu.

Nur zu, das macht super Laune. Jede neue Anbieterin hat etwas zu bieten das vielleicht gerade ein Kunde sucht. Je mehr Anbieterinnen, desto besser, zieht doch viele neue Kunden auf diese Seite.

12) Welche Tipps würdest Du einer Dame geben, die gerade damit begonnen hat, ihre getragenen Höschen zu verkaufen?

Sie sollte sich behutsam umschauen und immer den Kunden mit Respekt behandeln.

13) Was macht Dir in diesem Geschäft am meisten Spaß, was genießt Du dabei besonders?

Die Verschiedenheit der Kundenwünsche und was sich entwickelt.

14) Was findest Du am Handel mit getragener Unterwäsche nicht gut? Was sind die Schattenseiten des Gewerbes?

Für mich gibt es keine Schattenseiten, es liegt an einem selbst, wie man damit umgeht.

15) Wie steht es um Deine Freizeit? Was tust Du gerne, wenn Du Zeit für Dich hast, hast Du Hobbies? Womit vertreibst Du Dir die Zeit, wenn Du nicht online bist und Deine gebrauchte Unterwäsche verkaufst?

Meine freie Zeit verbringe ich mit meiner Familie, Sport und allem was Spaß macht.

16) Was sind Deine Ziele für die Zukunft, wo und wie siehst Du Dich selbst auf lange Sicht?

Dass mein Einkommen über CS weiter wächst. Mein Ziel ist es eine Suite in einem Hotel mit Whirlpool zu buchen und hier eine einzigartige Fotosession zu machen … ist schon in Planung. Das ist ein super geiler Anreiz für mich. Freu mich. Spannung steigt.

17) Gibst es etwas, das Du schon immer gefragt werden wolltest? Fragen, die wirklich einmal gestellt werden müssten, die ich aber vergessen habe?

Hierzu fällt mir nichts ein.

18) Hast Du zum Schluss noch etwas, das Du loswerden möchtest, oder etwas, was wir nicht besprochen haben?

Würde hier mal einen Wunsch an die Kunden äußern: Hätte gerne mehr Bilder von den Kunden – aber bitte auch Ganzkörperfotos mit Hintern und die wunderbaren Oberkörper.

Vielen Dank Bueroduft für das tolle Interview. Mehr unserer Mitglieder könnt Ihr in kürze hier im Crazy Slip Magazin kennen lernen.

633 total views, 0 today

Interview mit hotme84

Blogs, Magazin, Slips verkaufen, Wäsche Fetisch 6. Dezember 2014

Willkommen bei den Crazy Slip Interviews! Hier präsentieren sich unsere Mitglieder von ihrer privaten Seite und gewähren Euch exklusive Einblicke in ihre Welt. Dieses Mal sprachen wir mit hotme84

1) Wie würdest Du selbst Deinen Job bei CS beschreiben? Anbieterin getragener Unterwäsche? Slip-Verkäuferin? Geschäftsfrau im Bereich Damenunterbekleidung? Gibt es eine Bezeichnung, die Deine Tätigkeit besonders treffend umschreibt?

Ich würde es als Allroundtalent im Fetischbereich beschreiben. Man bietet ja nicht ausschließlich Unterwäsche an, sondern versucht auch andere Vorlieben zu bedienen.

2) Wie lange gehst Du dieser Tätigkeit schon nach? Wie bist Du anfangs dazu gekommen? Erzähle mir etwas über Deinen Werdegang und wie es dazu kam, dass Du heute getragene Unterwäsche verkaufst?

Ich mache das bisher gar nicht mal so lange, im Vergleich zu anderen Anbieterinnen. Vielleicht so ein dreiviertel Jahr jetzt. Ich bin auch ehrlich gesagt nicht wirklich von selbst darauf gekommen. Es gab mal in einem Forum die Diskussion darüber ob man es machen würde, oder nicht, weil ein Mädel bei einem großen bekannten online Auktionshaus darauf angesprochen wurde, ob sie ihren Bikini nicht für das doppelte an Geld getragen verkaufen würde. Mein Kommentar dazu war, dass ich es sofort machen würde. Ja, und plötzlich war sie da, die Anfrage ob ich‘s nicht machen wollen würde. Na ja, jetzt hab ich so eine große Klappe gehabt, da musste ich es wohl durchziehen. Dieser junge Mann ist seitdem mein Stammkunde. So bin ich auf die Idee gekommen, das auszubauen.

3) Stellt die Tätigkeit bei CS Deine Haupteinnahmequelle dar oder handelt es sich eher um einen Nebenverdienst? Womit hast Du davor Dein Geld verdient? Welche weiteren Jobs und Einnahmequellen hast Du im Moment noch?

Ich bin hauptberuflich Studentin, habe zwar noch einen kleinen Nebenjob, aber das Geld von da reicht vorne und hinten nicht. Und hier hab ich was gefunden, was problemlos neben der Uni machbar ist und auch noch ne Menge Spaß macht.

4) Wie muss ein Kunde/Käufer sein und was muss er tun, damit Du ihn als gut beurteilst?

Als allererstes Mal höflich und respektvoll. Ich finde ein „Hallo“ kann zumindest schonmal nicht schaden. Und die Begrüßung mit „Dich würd ich auch gern mal f*****“ zu starten ist vielleicht auch nicht unbedingt so schön. Ich bin ein normaler Mensch und möchte auch gern so behandelt werden, wer es braucht mit Frauen so zu reden, der soll bitte in ein Forum gehen wo das erwünscht ist. Wichtig finde ich auch dass der Kunde akzeptiert, wenn ich zu etwas nein sage. Ich mache nicht alles und ich möchte nicht alles. Wenn dann die Bezahlung noch einwandfrei funktioniert bin ich schon zufrieden.

5) Erzähle mir etwas über Deinen durchschnittlichen Kunden. Was für ein Typ ist er, was für einen Lebensstil pflegt er, wie alt ist er, ist er Single oder führt er eine Beziehung? Wie kann ich ihn mir vorstellen?

Puhh, das kann man gar nicht so genau sagen, weil die Männer hier tatsächlich sehr unterschiedlich sind. Aber im Großen und Ganzen sind die Käufer oft recht jung oder mittleren Alters. Einige führen tatsächlich eine Beziehung, aber nicht alle. Den Lebensstil möchte ich gar nicht wirklich beurteilen, da sich wahrscheinlich nicht jeder wahrheitsgemäß darüber äußert, bzw. oft gar nicht wirklich darüber gesprochen wird. Aber genau genommen sind es einfach nur normale Menschen wie du und ich.

6) Was war bisher Deine verrückteste oder seltsamste Erfahrung im Geschäft mit getragenen Slips?

Ach da gibt es einige, man bekommt schon manchmal etwas seltsame Angebote und Nachfragen, aber die mit Abstand unfassbarste Sache ist mir erst vor ein paar Tagen passiert. Jemand hat sich als Geldsklave angeboten, jedoch in einer ziemlich schrägen Ausführung davon. Ich hätte ihn und seine Familie (Frau und zwei Töchter im Teenager Alter) bis zur absoluten Armutsgrenze ausnehmen sollen. Na ja, ich hab grundsätzlich kein Problem mit Geldsklaven, aber nur wenn nicht eine komplette Familie darunter zu leiden hat. Man sollte seinen Fetisch für sich leben und nicht andere mit reinziehen, vor allem wenn es diesen dann an Lebensqualität nimmt.

7) Wie reagiert Dein Umfeld, wissen Deine Freunde und Bekannte oder Deine Familie von Deiner Tätigkeit? Wenn ja, was halten sie davon und wie haben sie reagiert, als sie davon erfahren haben? Auf welchem Weg haben sie davon erfahren?

Meine Mutter und meine Schwester wissen es. Ich hab es ihnen erzählt. Meine Schwester macht sich einige Sorgen, sie kann das nicht so ganz glauben dass hier alles absolut anonym abläuft. Meine Mum freut sich allerdings wie ein kleines Kind, völlig entgegen meiner Erwartung. Ich dachte sie wird in die Luft gehen, aber nein, sie findet es gut. Allerdings hat sie die Seite hier auch noch nicht gesehen… ich glaub, das erspare ich meiner eigentlich doch eher konservativen Mutter auch lieber. In meinem Freundeskreis wissen es nur drei meiner Freundinnen. Die anderen stehen nicht so gut zu Fetischen und sind auch etwas paranoid was die Sicherheit angeht. Ich habe das Thema mal angesprochen, aber sie haben da schon so seltsam reagiert, dass ich‘s dann lieber für mich behalten habe.

8) Hast Du Dich schon mal in einen Kunden verliebt oder gab es jemanden, den Du besonders attraktiv gefunden hast? Hat sich schon mal jemand in Dich verliebt, oder war er an Dir persönlich interessiert?

Na ja, verliebt vielleicht nicht unbedingt, aber es gibt durchaus jemanden, der mir sehr, sehr wichtig geworden ist und wenn ich an ihn denke, fliegen schon ein paar Schmetterlinge und soweit ich weiß geht es ihm da nicht anders. Der Kontakt geht über jegliche Plattform hinaus und wir haben auch persönliche Daten ausgetauscht. Er kennt auch mein Gesicht. Dazu muss ich aber auch sagen, dass er im Prinzip nie wirklich mein Kunde war, wir haben uns auf Anhieb gut verstanden und wirklich sehr viele Gemeinsamkeiten, das Thema Kauf kam einfach nie auf. Wer weiß, würden wir nicht an zwei unterschiedlichen Enden Deutschlands wohnen, was daraus geworden wäre.

9) Was ist das größte Missverständnis im Bereich Slipverkauf und was ist das schlimmste Vorurteil?

Das schlimmste Vorurteil, finde ich, ist dass es sich um ekelhafte und perverse Menschen handelt. Ekelhaft sind Menschen, die so etwas sagen. Jeder hat sein kleines schmutziges Geheimnis, oder etwa nicht? Und solange keinem anderen damit geschadet wird, verstehe ich das Problem nicht. Ein weiteres Missverständnis sehe ich darin, dass einige es für eine Art Prostitution halten. Abgesehen davon, dass ich selbst das nicht schlimm finde, wenn es für die Frauen in Ordnung ist und sie es freiwillig tun, weiß ich nicht, was es damit zu tun hat, nur weil ein Mann meine gebrauchte Wäsche kauft.

10) Wie wichtig ist es für Dich, anonym zu bleiben? Wie ernst nimmst Du das Thema Diskretion?

Anonymität ist für mich extrem wichtig. Es ist nicht mein privates Umfeld, was mir da Sorgen bereitet, sondern das berufliche. Aber das geht wohl nicht nur mir so. Und da ich für mich weiß, wie wichtig es mir ist, dass meine Daten diskret behandelt werden und meine Identität im „echten Leben“ nicht preisgegeben wird, lege ich genauso viel Wert darauf wenn es um die Käufer geht. Ich male keine Herzchen auf die Umschläge und lasse keine Adressen bei mir zu Hause rumliegen. Ich komme nicht auf die Idee, jemanden zu googlen oder sonst was. Ich finde es eben einfach nicht richtig. Wenn mir jemand mehr über sich erzählen möchte, dann soll er es von allein tun und nicht, weil das Internet mir Infos über ihn geben könnte. Und genauso verlange ich es anders herum. Mir ist auch sehr wichtig dass von meinen Kunden akzeptiert wird, dass es kein Bild oder Video von mir geben wird, wo mein Gesicht zu sehen ist.

11) Stelle Dir vor, dass eine Freundin von Dir ebenfalls ihre benutze Unterwäsche verkaufen möchte. Würdest Du sie dazu ermuntern oder würdest Du es lieber nicht so gerne sehen? Erläutere bitte Deine Meinung dazu.

Kommt auf die Freundin an. Wenn sie es nur wegen dem Geld machen würde, würde ich ihr absolut abraten. Man muss Spaß an der Sache haben, sonst wird man auch keinen Erfolg haben, und vor allem fühlt man sich dann auch nicht wohl dabei. Es erfordert ja auch einiges an Zeit, seine Wäsche an den Mann zu bringen, da finde ich schon wichtig dass man das mit Begeisterung macht. Ich habe allerdings auch schon einer Freundin dazu geraten, bei der ich weiß, sie würde es super finden.

12) Welche Tipps würdest Du einer Dame geben, die gerade damit begonnen hat, ihre getragenen Höschen zu verkaufen?

Sich nicht auf Dinge einzulassen, die sie nicht möchte. Man muss sein Gesicht für einen Fakecheck nicht zeigen, man muss nicht sein großes Geschäft in seinem Höschen erledigen, wenn man das nicht möchte, und man muss das Höschen auch keine drei Wochen am Stück tragen. Man sollte man selbst bleiben und seinen Stolz und seine Würde nicht verlieren, nur weil es um ein paar Euros mehr gehen würde.

13) Was macht Dir in diesem Geschäft am meisten Spaß, was genießt Du dabei besonders?

Ich genieße sehr die Komplimente, die man bekommt. Es ist doch für jeden etwas Schönes zu hören, dass man jemand Besonderes ist, oder dass der Geruch den man bietet einzigartig ist. Spaß macht es mir einfach auch deshalb, weil man sehr viel dazu lernen kann und sich auch selbst neu entdeckt.

14) Was findest Du am Handel mit getragener Unterwäsche nicht gut? Was sind die Schattenseiten des Gewerbes?

Es gibt leider auch ziemlich aufdringliche Käufer. Es gibt Dinge, die tu ich einfach nicht, sowas wie mein Gesicht zeigen zum Beispiel. Einige wollen das aber einfach nicht akzeptieren. Dann macht’s schon keinen Spaß mehr. Und wenn ich dann auch noch gefragt werde ob ich genau diesem meine Handy Nr. oder meinem Facebook Namen gebe, bringt es mich manchmal echt zum Verzweifeln. Ich meine, wie deutlich muss man denn sein? Und was auch etwas nervt, sind Schmarotzer. Ich bin nicht hier um eine kostenlose Wichsvorlage zu sein. Da brauch ich keine Kerle die sich tausend Fakecheck Bilder schicken lassen mit Nahaufnahme hier, am besten ganz ohne da, usw. Es ist einfach unfair, dass viele Männer nicht beachten, dass für uns Verkäuferinnen auch sehr viel Arbeit hinter diesen ganzen Sachen steckt, und dann kostenfrei alles einheimsen wollen und am besten am Ende keine Bestellung aufgeben ist nicht richtig.

15) Wie steht es um Deine Freizeit? Was tust Du gerne, wenn Du Zeit für Dich hast, hast Du Hobbies? Womit vertreibst Du Dir die Zeit, wenn Du nicht online bist und Deine gebrauchte Unterwäsche verkaufst?

Ich treffe mich gern und viel mit meinen Freundinnen, gehen dann Kaffee trinken oder feiern, oder machen auch einfach mal einen ruhigen Abend auf der Couch. In jeder freien Zeit versuche ich nach Hause zu meiner Familie zu fahren, da wir nicht mehr in der gleichen Stadt wohnen. Ansonsten bin ich extrem viel am lernen, für Hobbies bleibt im Moment einfach keine Zeit. Ich stecke mitten in der Abschlussarbeit, da ist nicht viel mit Freizeit.

16) Was sind Deine Ziele für die Zukunft, wo und wie siehst Du Dich selbst auf lange Sicht?

Jedenfalls erstmal mein Studium zu Ende bringen, ich hab zwar auch später angefangen damit, aber langsam nervt es mich selbst. Und dann möchte ich natürlich gerne erfolgreich in meinem Job arbeiten, eventuell den Mann fürs Leben finden und eine Familie gründen. Ganz klassische Pläne also.

17) Gibst es etwas, das Du schon immer gefragt werden wolltest? Fragen, die wirklich einmal gestellt werden müssten, die ich aber vergessen habe?

Puhhh..nein, ich glaube es wurde alles gefragt was hier preisgegeben werden sollte 😉

18) Hast Du zum Schluss noch etwas, das Du loswerden möchtest, oder etwas, was wir nicht besprochen haben?

Ja, ich wollte mich gern auf diesem Weg für die ganzen tollen Gespräche bedanken, die ich hier schon führen durfte. Danke auch für das Vertrauen, dass mir geschenkt wird und den Spaß den ich hier haben darf.

Vielen Dank hotme84 für das tolle Interview. Mehr unserer Mitglieder könnt Ihr in kürze hier im Crazy Slip Magazin kennen lernen.

643 total views, 1 today

Interview mit Suse0108

Blogs, Magazin, Slips verkaufen, Wäsche Fetisch 28. November 2014

Willkommen bei den Crazy Slip Interviews! Hier präsentieren sich unsere Mitglieder von ihrer privaten Seite und gewähren Euch exklusive Einblicke in ihre Welt. Dieses Mal sprachen wir mit Suse0108

1) Wie würdest Du selbst Deinen Job bei CS beschreiben? Anbieterin getragener Unterwäsche? Slip-Verkäuferin? Geschäftsfrau im Bereich Damenunterbekleidung? Gibt es eine Bezeichnung, die Deine Tätigkeit besonders treffend umschreibt?

Anbieterin getragener Unterwäsche und Sklavenerzieherin.

2) Wie lange gehst Du dieser Tätigkeit schon nach? Wie bist Du anfangs dazu gekommen? Erzähle mir etwas über Deinen Werdegang und wie es dazu kam, dass Du heute getragene Unterwäsche verkaufst?

Ich bin seid ungefähr 2 Monaten aktives Mitglied. Dazu gekommen bin ich dadurch, indem ich spontan auf die Seite gestoßen bin vor Jahren schon und mir gedacht habe, ich möchte es mal ausprobieren. Natürlich spielt auch das Geld eine Rolle und ich würde lügen, wenn ich sagen würde, es ist mir egal. Aber in erster Linie liebe ich es zu wissen, dass ich dem Kunden eine Freude machen kann und er sich an meinen Sachen erfreut und Spaß daran findet.

3) Stellt die Tätigkeit bei CS Deine Haupteinnahmequelle dar oder handelt es sich eher um einen Nebenverdienst? Womit hast Du davor Dein Geld verdient? Welche weiteren Jobs und Einnahmequellen hast Du im Moment noch?

Nein, die Tätigkeit bei CS ist für mich nur eine Nebentätigkeit. Von Beruf bin ich im Management tätig.

4) Wie muss ein Kunde/Käufer sein und was muss er tun, damit Du ihn als gut beurteilst?

Er sollte nett und höflich sein. Ich kann es nicht leiden, wenn man sich die Zeit nimmt und mit einem Kunden schreibt, um alles zu klären und dann kommt keine Antwort mehr. Sehr unhöflich. Um von mir eine gute Bewertung zu bekommen, sollte man auch zuverlässig sein und ehrlich. Eine klare Vorstellung von seinen Wünschen sollte er ebenfalls haben, so kann ich besser auf jeden einzelnen Kunden eingehen. Und die Bezahlung sollte natürlich auch zeitnah erfolgen.

5) Erzähle mir etwas über Deinen durchschnittlichen Kunden. Was für ein Typ ist er, was für einen Lebensstil pflegt er, wie alt ist er, ist er Single oder führt er eine Beziehung? Wie kann ich ihn mir vorstellen?

Ich möchte über meine Kunden nicht reden, da ich finde, dass das geht niemanden etwas angeht. Jeder Kunde kann bei mir auf absolute Diskretion zählen.

6) Was war bisher Deine verrückteste oder seltsamste Erfahrung im Geschäft mit getragenen Slips?

Nun, es gibt einige Anfragen, die für mich persönlich ungewöhnlich sind oder eben speziell, aber so hat jeder seine Vorlieben. Es gibt auch Sachen, die ich nicht anbiete und auch für kein Geld der Welt machen würde, aber so richtig verrückte Sachen habe ich hier noch nicht erlebt.

7) Wie reagiert Dein Umfeld, wissen Deine Freunde und Bekannte oder Deine Familie von Deiner Tätigkeit? Wenn ja, was halten sie davon und wie haben sie reagiert, als sie davon erfahren haben? Auf welchem Weg haben sie davon erfahren?

Mein Partner ist natürlich darüber in Kenntnis gesetzt und findet es nicht schlimm. Alles was ich anbiete kann er ausnahmslos vertreten. Meine Familie ist darüber nicht aufgeklärt, weil ich der Meinung bin, dass man nicht alles an die große Glocke hängen muss und es hat sich auch nie ergeben, es ihnen zu sagen. Ansonsten gehe ich schon sehr offen damit um.

8) Hast Du Dich schon mal in einen Kunden verliebt oder gab es jemanden, den Du besonders attraktiv gefunden hast? Hat sich schon mal jemand in Dich verliebt, oder war er an Dir persönlich interessiert?

Nein also ich verliebe mich nicht in einen Kunden, da ich ja schon verliebt bin. Und klar, sicher gab es schon Männer, die mir große Komplimente gemacht haben, aber verliebt kann ich mir nicht vorstellen, jedenfalls ist mir davon nichts bekannt.

9) Was ist das größte Missverständnis im Bereich Slipverkauf und was ist das schlimmste Vorurteil?

Dazu fällt mir nichts ein. Vorurteil vielleicht, dass es eine dreckige Angelegenheit ist oder in die Rotlichtschiene geschoben wird.

10) Wie wichtig ist es für Dich, anonym zu bleiben? Wie ernst nimmst Du das Thema Diskretion?

Mir ist es schon wichtig, meine Privatsphäre zu schützen. Ich möchte ja nicht, dass jemand einfach mal vor meiner Tür steht und deshalb trenne ich Privates und CS strikt. Wie schon erwähnt, ist Diskretion mir sehr wichtig.

11) Stelle Dir vor, dass eine Freundin von Dir ebenfalls ihre benutze Unterwäsche verkaufen möchte. Würdest Du sie dazu ermuntern oder würdest Du es lieber nicht so gerne sehen? Erläutere bitte Deine Meinung dazu.

Ich würde es ihr empfehlen und warum auch nicht. Obwohl ich denke, dass bei CS der reine Unterwäscheverkauf eher seltener ist und mehr Cam oder Telefonsex angeboten und auch gesucht wird.

12) Welche Tipps würdest Du einer Dame geben, die gerade damit begonnen hat, ihre getragenen Höschen zu verkaufen?

Auf jeden Fall immer die Zahlung im Voraus einfordern und auch keine Bilder versenden, da es schon einige Bildersammler gibt. Ansonsten einfach sie selbst zu sein.

13) Was macht Dir in diesem Geschäft am meisten Spaß, was genießt Du dabei besonders?

Ich liebe es zu wissen, dass ich Männer glücklich machen kann. Das sie sich an meinen Produkten erfreuen. Ich mag es Aufgaben zu erteilen und zu sehen wie diese umgesetzt werden. Einfach der Reiz an der ganzen Sache und auch ich als Verkäuferin komme da auf meine Kosten.

14) Was findest Du am Handel mit getragener Unterwäsche nicht gut? Was sind die Schattenseiten des Gewerbes?

Ich kann keine Schattenseiten finden.

15) Wie steht es um Deine Freizeit? Was tust Du gerne, wenn Du Zeit für Dich hast, hast Du Hobbies? Womit vertreibst Du Dir die Zeit, wenn Du nicht online bist und Deine gebrauchte Unterwäsche verkaufst?

Ich verbringe super gerne und viel Zeit mit meinen beiden Hunden. Gehe daher viel spazieren und jetzt bei dem schönen Wetter auch mal an den See. Ansonsten lese ich sehr gerne und ziehe das auch dem TV vor. Und natürlich treffe ich mich gerne mit Freunden oder schaue einfach mal gerne einen guten Film.

16) Was sind Deine Ziele für die Zukunft, wo und wie siehst Du Dich selbst auf lange Sicht?

Ich mache keine Pläne,sondern lasse das Leben einfach auf mich zukommen.

17) Gibst es etwas, das Du schon immer gefragt werden wolltest? Fragen, die wirklich einmal gestellt werden müssten, die ich aber vergessen habe?

Nein fällt mir nichts ein.

18) Hast Du zum Schluss noch etwas, das Du loswerden möchtest, oder etwas, was wir nicht besprochen haben?

Ich finde diese Seite eine super Idee und bin froh, darauf gestoßen zu sein. Ich durfte schon einige nette Menschen kennenlernen und bin immer wieder glücklich, wenn ich jemandem eine Freude machen konnte. Wer Lust hat, kann gerne mein Profil besuchen und mir schreiben. Würde mich freuen.

Vielen Dank Suse0108 für das tolle Interview. Mehr unserer Mitglieder könnt Ihr in kürze hier im Crazy Slip Magazin kennen lernen.

401 total views, 1 today

Interview mit Lesbian_Flavour, Teil 1

Blogs, Magazin, Slips verkaufen, Wäsche Fetisch 26. November 2014

Willkommen bei den Crazy Slip Interviews! Hier präsentieren sich unsere Mitglieder von ihrer privaten Seite und gewähren Euch exklusive Einblicke in ihre Welt. Dieses Mal wird uns sexy Power im Doppelpack geboten. Wieder einmal hat uns ein Paar ein Interview gegeben. So geht es zu bei Lesbian_Flavour

1) Wie würdet Ihr selbst Euren Job bei CS beschreiben? Anbieterinnen getragener Unterwäsche? Slip-Verkäuferinnen? Geschäftsfrauen im Bereich Damenunterbekleidung? Gibt es eine Bezeichnung, die Eure Tätigkeit besonders treffend umschreibt?

★Einen konkreten Ausdruck gibt es da wohl nicht. Da wir ja einiges mehr als nur getragene Wäsche zu bieten haben, treffen die oben genannten Beschreibungen nicht 100% zu 😉 Wir freuen uns, mit unseren Düften und Attraktivität deine Lust zu steigern und dann zu befriedigen. Ja, CS ist für uns ein klarer Nebenverdienst aber auch ein großes Hobby geworden. Zugegeben, wir sind schon richtig CS-süchtig und beinahe täglich hier on 🙂

2) Wie lange geht Ihr dieser Tätigkeit schon nach? Wie seid Ihr anfangs dazu gekommen? Erzählt mir etwas über Euren Werdegang und wie es dazu kam, dass Ihr heute getragene Unterwäsche verkauft?

★Wie wir auf CS gekommen sind, verraten wir immer gern: Da wir 2 richtige Nachteulen sind, haben wir mal wieder tief in der Nacht den Fernseher laufen lassen. Da kam eine Reportage über den Nebenverdienst „getragene Wäsche verkaufen“. Zuerst waren wir …naja… erstaunt und geschockt zugleich 😉 Wir hatten vorher nie davon gehört, wussten nicht, dass es eine solche Möglichkeit gibt. Da wir allgemein sehr neugierig sind – besonders auf neue Abenteuer – haben wir sofort im Internet recherchiert. Und wie sicher bekannt, kam die Seite CS als erstes Suchergebnis 🙂 Da haben wir natürlich sofort drauf geklickt und waren noch erstaunter, dass es sowas gibt… Größter Duftwäschemarktplatz mit über 100.000 Mitgliedern… Wooow!!! Noch in derselben Nacht haben wir uns als Premium-Anbieterin angemeldet. Erstmal für einen Monat zum Reinschnuppern und Testen. Wir waren sofort begeistert von der Seite und den verschiedenen Möglichkeiten. Deswegen haben wir uns nach unserem Probemonat direkt für 10 Monate Premium festgelegt. Anfangs waren wir auch sehr schockiert, was hier alles angeboten wird. Wir mussten erstmal Google fragen, was z.B. „SB“ bedeutet 🙂 “Nun sind wir also seit Ende Dezember 2013 mit Leib und Seele dabei. Anfangs waren wir davon überzeugt, dass wir nur getragene Wäsche anbieten wollen, sonst nichts. In der ersten Woche hatten wir nicht mal ein Profilfoto von uns drin 🙂 An dieser Stelle möchten wir gern erwähnen, dass uns ein ganz lieber User anfangs nahe gelegt hat, ein reales Foto von uns reinzustellen. Er sagte, das kommt viel besser und seriöser an. Und es stimmt! Nochmals ein großes Dankeschön lieber „HanSIX“ 😀 Nun war es auch soweit, dass wir Fotos angeboten haben, aber bis dahin noch ohne Gesicht 😉 Nach einigen Anfragen, haben wir uns auch darauf geeinigt, dass man bei uns nun auch Videos bekommt, ohne Gesicht. Dann kam die Zeit, in der wir nun auch Dinge wie NS und KV angeboten haben. Im März kam dann ein absolutes Highlight. Unsere „Lesben-Livetreffen-Versteigerung“. Zu dem Zeitpunkt war das ein großer Schritt für uns, da wir bis dahin dachten, das ist eine absolut einmalige Sache. Tja… falsch gedacht 🙂 Eine weitere Neuheit für uns begann mit dem „Sexy Ostern- Fotowettbewerb“ von einem super Kontakt namens „nobody“. Da haben wir nämlich zum ersten Mal unser Gesicht gezeigt 🙂 Und es hat sich auf jeden Fall gelohnt, denn wir haben sogar den 5. Platz gemacht 😀 Von da an haben wir beide gesagt, es soll nun auch Fotos und Videos von uns mit Gesicht geben. Wir merkten schnell, dass wir uns immer mehr trauen und immer mehr Spaß an der Sache haben. Aber es kam noch besser: Da man nun unser Gesicht zu sehen bekommt, bieten wir seit April nun auch Cam-Session an. Da unser allererstes Livetreffen so klasse war, wussten wir gleich, es werden noch mehrere Livetreffen folgen 🙂 Bisher live getroffen haben wir uns bereits mit unserem hilfsbereiten Freund „putzfee“, dem liebevollen Versteigerungs-Gewinner „bigfish“,und dem sofort sympathischen „waveloop“. Alle 3 waren Livetreffen oder Liveübergaben erster Klasse. Sie sind wirklich zu 4024% zu empfehlen! Ein weiteres Treffen wird schon in einer Woche mit dem für uns sehr wichtig gewordenen „nuggett“ sein. Darauf freuen wir uns auch sehr, da es einer der Kontakte ist, mit dem man auch Privates teilen kann oder einfach mal eine halbe Nacht über ALLES Mögliche schreibt und die Uhrzeit einfach mal…vergisst 🙂 Aber nicht nur in Hinblick auf „was“ wir anbieten haben wir uns gesteigert, sondern auch auf „wie“. Im ersten Monat haben wir alle Fotos und Videos nur mit dem Handy aufgenommen, ohne Gesicht. Danach haben wir es mi einer Digicam gemacht. Als die – im Nachhinein zum Glück – den geist aufgegeben hat, haben wir uns eine neue Digicam gekauft mit HD-Funktion für Bilder und Videos. Ab da bekam nun jeder Kunde seine Fotos und Videos in der typischen „Lesbian_Flavour-Quali“ auf Deutsch – besser geht´s nicht 🙂

3) Stellt die Tätigkeit bei CS Eure Haupteinnahmequelle dar oder handelt es sich eher um einen Nebenverdienst? Womit habt Ihr davor Geld verdient? Welche weiteren Jobs und Einnahmequellen habt Ihr im Moment noch?

★ Auch wenn wir unser Angebot stark erweitert haben und unsere Interessenten und vor allem Stammkunden mehr werden – wir müssen beide noch Arbeiten gehen 🙂 CS ist also ein Hobby-Nebenverdienst. Im Moment arbeiten wir beide in einem Spielcasino als Vollzeitkraft. Mo hat weniger freie Tage im Monat als Jazz. Deswegen arbeitet Jazz im Moment zusätzlich als Aushilfe im Bereich Einzelhandel. Dort beginnt sie im August auch eine Ausbildung. Es ist bekannt, dass Azubi-Jahre keine Herrenjahre sind, deswegen werden wir durch ihren Hauptjob weniger Geld verdienen. Da sind wir froh, dass wir durch CS die Möglichkeit haben, das wieder etwas auszugleichen 🙂 Wir reden hier die ganze Zeit von einem Nebenverdienst bei CS, aber in Wirklichkeit ist das für beide auch ein Vollzeitjob 🙂 Wir arbeiten beide im Moment so viel, da wir am 1. August 2014 heiraten werden. Und das ist nicht gerade billig, wenn man es – so wie Jazz – etwas besonders haben möchte 🙂

4) Wie muss ein Kunde/Käufer sein und was muss er tun, damit Ihr ihn als gut beurteilt?

★Welcher Kunde gut oder nicht gut ist, kann man nicht speziell sagen. Wir haben die unterschiedlichsten Kunden, mit denen wir immer wieder gern Kontakt haben wollen. Das ist wirklich sehr breit gefächert. Manche schreiben direkt, was sie wollen und bezahlen nach nicht mal einer Minute. Andere fragen einfach „was gibt’s Neues?“ und sie suchen sich dann in Ruhe das aus, was sie möchten. Einige möchten uns erst näher kennen lernen, bevor es überhaupt zu einem Deal kommt. Auf diesem Weg sind auch schon einige tolle Freundschaften entstanden. Es steht dem Interessenten also völlig frei, ob sie schnell ihre Ware wollen, oder erst ein wenig plaudern, um zu schauen, ob es von der Sympathie überhaupt passt. Das haben wir ja auch bereits in unserem Profil stehen. Sympathie spielt da eine ausschlaggebende Rolle bei langfristigem Kontakt. Grundsätzlich gilt aber: Jeder, der ehrlich, vertrauenswürdig, verständnisvoll und manchmal etwas geduldig ist, wird bei uns immer herzlich willkommen sein 😀

5) Erzählt mir etwas über Euren durchschnittlichen Kunden. Was für ein Typ ist er, was für einen Lebensstil pflegt er, wie alt ist er, ist er Single oder führt er eine Beziehung? Wie kann ich ihn mir vorstellen?

★ Wie in der vorausgehenden Frage, gilt auch hier keine allgemeine Regel. Unsere „Durchschnittskunden“ sind total unterschiedlichen Alters. Von gerade mal frisch 18 über mittleren Alters bis hin zu „etwas in die Jahre gekommen und trotzdem geil“ 😀 Wir haben grundsätzlich keine Vorurteile. Alter, Geschlecht, Vorlieben, Religion, Hautfarbe und Aussehen oder Attraktivität spielt nie eine Rolle. Wie im echten Leben: Der Charakter zählt.

6) Was war bisher Eure verrückteste oder seltsamste Erfahrung im Geschäft mit getragenen Slips?

★Mittlerweile haben wir so viele Seiten im Fetischbereich kennen gelernt, dass uns wohl – außer Blut und Schmerz – kaum noch was schockt 😀 Verrückt? Neiiiiiin… So würden wir hier eigentlich nichts bezeichnen. Jeder Mensch hat seine Vorlieben und Fetische, nur wir Mitglieder auf CS sind mutig genug, sie untereinander auszutauschen oder zu teilen, so sehen wir das 😉 Wie bereits erwähnt, waren wir aber anfangs schon etwas geschockt, was manche so mit KV und NS und sonstigen Sachen anstellen 🙂 Wir kannten das ja überhaupt nicht so 🙂 Das unnormalste, was wir selbst gemacht haben bisher, war wohl unser Höschen, das wir 14 Tage am Stück getragen haben. Das war keine spezielle Bestellung, sondern von uns aus ein Experiment – “Was so geht“. War allerdings auch eine Erfahrung wert, stimmt´s „nuggett“? 😀

7) Wie reagiert Euer Umfeld, wissen Eure Freunde und Bekannte oder Eure Familie von Eurer Tätigkeit? Wenn ja, was halten sie davon und wie haben sie reagiert, als sie davon erfahren haben? Auf welchem Weg haben sie davon erfahren?

★Von unseren Freunden wissen es nur 2 Mädels, auch ein Lesbenpaar, mindestens genauso durchgeknallt und humorvoll wie wir beide. Wir haben es ihnen bei einem gemütlichen Trink-Spiele-Abend gesagt und sie haben noch besser reagiert, als erwartet: Sie haben in diesem Bereich nämlich selbst schon Erfahrungen gesammelt. Das ist super, denn so können wir mit den beiden unsere Erfahrungen austauschen, ohne dass man sich irgendwie schämen muss oder aufpasst, was man alles sagt 🙂 Von der Familie wissen es nur die Schwester von Jazz und ihre Mama. Jazz und ihre Schwester haben eigentlich keine Geheimnisse voreinander und ihrer Mutter hat sie es gesagt, damit sie sich nicht wundert, woher denn nun mehr Geld kommt. Da wollten wir eben ehrlich sein. Alle 4, die davon wissen, haben also super reagiert und akzeptieren es. Wir wissen bei ihnen auch, dass sie mit keinem anderen darüber sprechen.

8) Habt Ihr Euch schon mal in einen Kunden verliebt oder gab es jemanden, den Ihr besonders attraktiv gefunden habt? Hat sich schon mal jemand in Euch verliebt, oder war er an Euch persönlich interessiert?

★Hihi, da wir ein Lesbenpaar sind, ist diese Frage leicht zu beantworten 😉 Nein, wir haben uns noch nicht in einen Kunden verliebt und das wird wohl kaum passieren… hmmm, aber vielleicht in eine heiße Anbieterin? Spaß 😛 Aber auch, wenn wir auf Frauen stehen, sehen wir, dass es bei CS viele hübsche Männer gibt. Wir erkennen ja trotzdem, wenn einer richtig gut aussieht 🙂 Ernsthaft verliebt hat sich wahrscheinlich noch keiner in uns. Aber süchtig gemacht haben wir schon einige, garantiert!:D Natürlich gibt es immer wieder Anfragen für Bilder, Videos oder getragene Wäsche nur von einer von uns beiden Frauen. Der eine steht lieber auf den coolen, starken, eher sportlichen Typ Mo. Der andere eher auf die feminine, schlanke, erotische Jazz. Da wir beide zusammen ultra-heiß sind und doch sehr unterschiedlich, können wir also die unterschiedlichsten Geschmäcker abdecken 🙂 Falls sich ein Interessent nur für eine bestimmte Frau entscheidet, ist die andere aber in keinem Fall böse oder beleidigt. Wir wissen beide, wir sind 2 attraktive Frauen und jede hat ihre besonderen Reize.

Aufgrund seiner Länge besteht das Interview aus zwei Teilen. Lest in Teil 2 weiter und checkt auch die Bildergalerie von Lesbian_Flavour aus…!

449 total views, 0 today

Interview mit Lesbian_Flavour, Teil 2

Blogs, Magazin, Slips verkaufen, Wäsche Fetisch 26. November 2014

9) Was ist das größte Missverständnis im Bereich Slipverkauf und was ist das schlimmste Vorurteil?

★Sehr gut, dass diese Frage dabei ist. Wir denken, das größte Missverständnis beim Slipverkauf ist dessen Anlass und Hintergrund. Für einen Außenstehenden kommt ein Slip-Liebhaber vielleicht pervers und unmoralisch rüber. Wenn man in diesem Bereich aber selbst noch keine Erfahrungen gemacht hat, sollte man an deren Stelle gar nicht erst mit reden, oder schlechte Vorurteile haben. CS ist mehr. Es geht um Abenteuer, Lust, Spaß und Erotik. Wir sehen das sogar als eine Art Reise in eine andere Welt. Viele verstehen das nicht, finden es sogar ekelhaft. Natürlich haben wir zum Beispiel noch nicht mal unseren eigenen KV gekostet und das haben wir auch nicht vor. Aber jeder hat doch seine eigenen Vorlieben und Fantasien. Das sollte man akzeptieren. Und es ist auch nicht pervers. Es wird ja keiner ungewollt zu etwas gezwungen oder irgendwie verletzt. Ok, Sklaven ausgeschlossen, aber ihr wollt das ja so 😛 Auch die Mädels hier liefern eine tolle Leistung ab. Und sind auf keinen Fall billig, oder eine Online-Prostituierte oder so ein Quatsch. Es ist nun mal ein Nebenverdienst mit Spaß und Erotik. Ein richtig geiler Mix 😀

10) Wie wichtig ist es für Euch, anonym zu bleiben? Wie ernst nehmt Ihr das Thema Diskretion?

★ Wie bereits erwähnt, war uns anfangs absolute Anonymität sehr wichtig. Mittlerweile zeigen wir ja unser Gesicht. Wir akzeptieren aber, wenn ein Interessent komplett anonym bleiben möchte. Diskretion ist uns in jedem Fall sehr wichtig. Was uns ein Kunde anvertraut, egal ob Privates oder speziell gekaufte Ware bei CS oder seine außergewöhnlichen Vorlieben, alles behandeln wir diskret. Wir werden niemals etwas an Dritte weiter verraten. Und das erwarten wir auch von unserem Gegenüber.

11) Stellt Euch vor, dass eine Freundin von Euch ebenfalls ihre benutze Unterwäsche verkaufen möchte. Würdet Ihr sie dazu ermuntern oder würdet Ihr es lieber nicht so gerne sehen? Erläutert bitte Eure Meinung dazu.

★Wir denken, das kommt ganz auf den Charakter der Freundin an. Man sollte schon aufgeschlossener und manchmal auch etwas schlagfertig sein 🙂 Wie vorhin schon mal angesprochen, haben wir ja 2 Freundinnen, die auch in diesem Bereich tätig sind. Die wissen also auch, welche Risiken dahinter stecken können. Vertrauen aufbauen ist immer wichtig, aber jeder weiß, man kann keinem Menschen in den Kopf schauen und Gedanken lesen. Gerade als Frau, ist immer etwas Vorsicht geboten. Das kennt man aber aus dem Alltag. Wir sind aber beide der Meinung, dass wir es z.B. bei der eigenen Schwester nicht gerne sehen würden. Da gewinnt wohl der „Beschützer-Instinkt“ überhand 🙂

12) Welche Tipps würdet Ihr einer Dame geben, die gerade damit begonnen hat, ihre getragenen Höschen zu verkaufen?

★ Liebe Mädels, als erstes Gebot gilt: Ehrlichkeit. Nur wer ehrlich ist und bleibt, kann Vertrauen aufbauen. Bei Vertrauen entstehen langfristige Kontakte und Stammkunden. Wenn ihr keine Zeit oder Lust auf eine georderte Bestellung habt, ist das kein Problem aber sagt es dem Kunden direkt. Ihr solltet auch nur machen, was euch Spaß macht. Sonst ist es eher wie ein Zwang und zu viel Stress und Druck dabei und das merkt ein Kunde schnell und verliert somit auch die Lust. Bei uns ist es auch so: Tabus bleiben Tabus – ohne Ausnahme. Wenn wir etwas nicht machen wollen, sagen wir ein klares Nein und es muss akzeptiert werden. Lasst euch also zu nichts überreden, wenn ihr nicht wollt. Wichtig ist, dass man sich immer selbst treu bleibt. Fangt gar nicht erst an euch zu verstellen. Wir machen nichts, was uns keinen Spaß macht. Wir bearbeiten keine Bestellung ohne vorige Bezahlung. Das ist in jedem Bereich üblich, erst das Geld, dann die Ware. Ausnahmen machen natürlich selbst wir, bei vertrauenswürdigen Stammkunden. Das merkt man ja mit der Zeit, wem man vertrauen kann und wem nicht. Und eine Todsünde hier bei CS ist sowas wie Profil oder Bilderklau. Geht gaaaarnicht! Und fällt in jedem Fall immer auf. Es dauert Tage sich einen Text auszusuchen und das Profil zu gestalten und dann kann man es sich eben nicht einfach machen und das ganze in 2 Sekunden rüber kopieren. Wenn ihr von euch überzeugen wollt, müsst ihr euch schon was einfallen lassen 🙂 Wir denken, das sind die wichtigsten Dinge, die ihr wissen solltet. In diesem Sinne, viel Spaß und Erfolg auf CS und herzlich willkommen 😀

13) Was macht Euch in diesem Geschäft am meisten Spaß, was genießt Ihr dabei besonders?

★ Am meisten Spaß haben wir bei den neuen Erfahrungen, die wir hier mit CS sammeln konnten. Man lernt die unterschiedlichsten Menschen kennen. Viele außergewöhnliche Fetische, von denen wir vorher nichts wussten. Man lernt eben immer wieder dazu 🙂 Wir sind offen für Neues und immer wieder bereit für ein Abenteuer. Doch auch im privaten Liebesleben hat CS für uns einiges bewegt: Da wir so gut wie jede Aufgabe zusammen meistern, vertrauen wir uns mehr. Wir sind uns noch näher gekommen und auch intimer miteinander geworden. Vor CS traute sich Jazz nicht mal laut vor Mo zu furzen… Jetzt lässt sie sich mit Freude von Mo bei der KV-Produktion filmen 😀 Krass! Durch CS verbringen wir sehr viel Zeit miteinander und unser Sexleben ist richtig auf Hochtouren… super 😛 Es gibt mittlerweile nichts, wofür sich die eine vor der anderen schämt. Wir lieben alles an uns <3 Was wir besonders genießen, ist es den Männern den Kopf zu verdrehen. Egal ob mit unserem Duft, Bildern, Videos oder sonstiges. Sie nach uns verrückt machen, obwohl sie wissen, wir sind körperlich für sie unerreichbar. Zugegeben, das macht uns scharf 😀

14) Was findet Ihr am Handel mit getragener Unterwäsche nicht gut? Was sind die Schattenseiten des Gewerbes?

★ Wie alles auf der Welt, hat auch der Slip-/ und Co.-Verkauf seine negativen Seiten. Besonders als Anbieterin ist das ja auch gefährlich. Meistens trifft man sein Gegenüber nicht persönlich und es kommt nicht zum richtigen Kennenlernen. Immerhin bieten wir unsere privatesten Dinge an. Natürlich hatten wir besonders am Anfang das Bild eines Stalkers oder Psychopaten im Kopf. Verrückt, ja. Aber es könnte ja dennoch sein. Das Risiko ist einfach immer präsent … Wir wissen, auf CS kann man Freunde finden. Aber ein gewisser Abstand ist auch nicht immer falsch. Allgemein sollte jeder selbst bestimmen, wie weit er oder sie gehen möchte.

15) Wie steht es um Eure Freizeit? Was tut Ihr gerne, wenn Ihr Zeit für Euch habt, habt Ihr Hobbies? Womit vertreibt Ihr Euch die Zeit, wenn Ihr nicht online seid und Eure gebrauchte Unterwäsche verkauft?

★ Ehrlich gesagt, verbringen wir mindestens 70% unserer Freizeit mit CS. Nicht weil wir etwas dauer-on sind, sondern wegen dem Gesamtaufwand. Dazu später mehr. Ansonsten treiben wir uns sehr gerne am Wochenende auf wilden Partys rum. Ja, wir feiern und tanzen sehr gern. Manchmal treffen wir uns aber auch mit Freunden zum Essen gehen oder für einen Video-/ oder Spieleabend. Aber ein romantischer Kuschelabend zu 2. ist für uns unersetzbar. Wir sind beide sehr romantisch. Ein Tag ohne Küssen und Streicheln ist wahrlich ein verlorener Tag 🙂 Wir sind nun seit dem 30.10.2014 ein Paar und immer noch so süchtig nach dem anderen. Viele sagen, am Anfang ist die Liebe groß und dann lässt das nach. Ganz im Gegenteil! Mit der Zeit und den Jahren lernt man sich erst richtig kennen, erlebt so vieles gemeinsam. Man entdeckt immer wieder was Neues am Partner, das ist doch super aufregend! Man denkt, mehr kann man nicht lieben und am nächsten tag wird man vom Gegenteil überzeugt. Oh, wir kommen vom Thema ab 😉 Auf jeden Fall sind wir beide ein unschlagbares Team und verbringen immer wieder gern möglichst viel Zeit miteinander. Besonders weil wir das durch das viele Arbeiten sehr wenig davon haben.

16) Was sind Eure Ziele für die Zukunft, wo und wie seht Ihr Euch selbst auf lange Sicht?

★ Das nächste Ziel in unserem Leben ist wohl unsere Hochzeit am 1.August diesen Jahres <3 Da wir ein Lesbenpaar sind, ist uns eine kirchliche Trauung nicht erlaubt, aber das ist nicht weiter schlimm. Wir heiraten auf einer Burg, das ist doch noch romantischer 😀 Unsere Flitterwochen wollen wir gerne in Form einer Kreuzfahrt verbringen. Unser Kinderwunsch ist auch sehr groß. Wie das gehen soll? Wir sind Frauen… fruchtbare Frauen 😛 Der beste Freund von Mo wird unser Spender sein, das ist schon über 10 Jahre fest abgesprochen. Liebe Männer, schön, dass ihr euch so oft dazu bereit erklärt, aber das mit ihm ist bombensicher 😛 Und das Beste ist, er spendet auch für Jazz. Besser kann es wohl nicht sein, so sind die beiden Kinder auf jeden Fall auch blutsverwandt und somit unser Bindungsstück. Es steht also eine Familienplanung in Aussicht 😉

17) Gibst es etwas, das Ihr schon immer gefragt werden wolltet? Fragen, die wirklich einmal gestellt werden müssten, die ich aber vergessen habe?

Ja. Wir würden uns wünschen, dass man öfter über folgende Fragen nachdenkt: Wie schafft ihr das alles? Wie wird das organisiert? Wie viel Zeitaufwand und Arbeit steckt dahinter?

★ Ihr seid es gewohnt, dass jede Bestellung schnell bearbeitet wird. Wenn z.B. ein Höschen bestellt wird, ist es nach ca. 1-2 Tagen schon in deinen Händen. Aber wir kaufen gezielt unsere Höschen ein, suchen für jeden Geschmack was Besonderes aus. Wir tragen es nach deinen Wünschen und dann wird es vakuum-eingeschweißt und diskret aber mit „Lesbian_Flavour-Karte“ verpackt bis wir es schließlich zur Post bringen. Organisatorisch ist das schon fast ein Meisterwerk. Wir sind zwar zu 2. Und man sollte meinen, das geht doch dann doppelt so schnell oder einfacher, aber nein 🙂 Nicht immer… Klar haben wir beim Filmen Vorteile, oder können zeitgleich 2 Höschenbestellungen wahrnehmen. Wir schreiben jede einzelne Bestellung mit Namen auf, dass wir einen Überblick behalten können. So kann auch keiner behaupten, er hat mal das und das bei uns bestellt. Zudem ist es eine Absicherung für die Kunden, die wirklich das ein oder andere Video nicht öffnen können oder es unabsichtlich gelöscht haben. Auch bei Fotos und Videos ist es nicht ganz so einfach. Wird ein Wunschvideo bestellt, machen wir Vorbereitungen: Möchte der Kunde lieber kahl oder unrasiert? Bestimmte Kleidung? Bestimmte Toys? Usw. Jedes Foto und Video wird zunächst bei einem Anbieter hochgeladen, für den wir jeden Monat zusätzlich bezahlen. Erst danach können wir sie mehrmals verschicken ohne lange Wartezeiten, als Sofortdownload. Allgemein müssen wir auf so vieles achten: Ist die Zahlung bereits eingegangen? Notieren, wer was bestellt hat. Videos zusammenschneiden. Eigene Ordner anlegen. Kundenkontakt aufrechterhalten. Und dabei die Öffnungszeit der Post nicht unbeachtet lassen 🙂 Wenn mal was schief geht, so schnell wie möglich der Sache auf den Grund gehen. Und da wir 2 Frauen sind, ist es ja auch so, dass beide einmal im Monat die Tage haben. Das müssen wir auch bei Videos, Cam-Sessions oder Höschen berücksichtigen 🙂 Klar das hört sich alles sehr stressig an und das ist es teilweise auch. Aber wir haben dennoch sehr viel Spaß hier bei CS.

18) Habt Ihr zum Schluss noch etwas, das Ihr loswerden möchtet, oder etwas, was wir nicht besprochen haben?

★ Zum Schluss wollen wir uns zuerst bei allen bedanken, die diese Seite aufgebaut haben. Auch bei allen anderen ehrlichen Anbieterinnen. Ohne sie wäre CS ja schließlich nicht möglich. Auch vielen lieben dank an alle unsere Kunden und treuen Stammkunden. Sind sehr froh, so viele super kontakte kennen lernen zu dürfen. Zum Abschuss wollen wir noch sagen, dass wir wahnsinnig stolz auf uns sind. Auf alles, was wir hier tun und anbieten. Wir sind mit viel Herzblut und Spaß dabei und das noch eine gaaaaanz lange Zeit…versprochen :*

351 total views, 0 today

Page 1 of 51 2 3 5
Copyright Crazyslip I Kunden Support