getragene Slips verkaufen | Crazyslip

Interview mit nasses_fickstueck

Blogs, Magazin, Slips verkaufen, Wäsche Fetisch 2. Januar 2015

Willkommen bei den Crazy Slip Interviews! Hier präsentieren sich unsere Mitglieder von ihrer privaten Seite und gewähren Euch exklusive Einblicke in ihre Welt. Dieses Mal sprachen wir mit nasses_fickstueck

1) Wie würdest Du selbst Deinen Job bei CS beschreiben? Anbieterin getragener Unterwäsche? Slip-Verkäuferin? Geschäftsfrau im Bereich Damenunterbekleidung? Gibt es eine Bezeichnung, die Deine Tätigkeit besonders treffend umschreibt?

Geschäftsfrau im Selbst-Marketing. Seien wir ehrlich, das würde es wahrscheinlich am besten treffen…jede Frau hier vermarktet sich selbst und jede (aktive) frau verdient damit Geld.

2) Wie lange gehst Du dieser Tätigkeit schon nach? Wie bist Du anfangs dazu gekommen? Erzähle mir etwas über Deinen Werdegang und wie es dazu kam, dass Du heute getragene Unterwäsche verkaufst?

Um ehrlich zu sein kannte ich diese Seite vor ein paar Monaten noch nicht einmal. Eine Freundin von mir, namens rotes_Luder_95 erzählte mir irgendwann, dass Sie Ihre Unterwäsche im Internet verkauft. Ich fand es interessant, wusste zwar dass es diese Möglichkeiten gibt, kannte aber keine Plattform dafür. Also erzählte sie mir von CrazySlip und nun bin ich hier und führe mit euch ein Interview…lustig wie es manchmal so kommt. Der Grund warum ich es mache ist nicht unbedingt das Geld, auch wenn es ein schöner Nebeneffekt ist, sondern auch die Tatsache dass es mich absolut antörnt, wenn Männer sich für meine Wäsche, Schuhe, etc interessieren. Es befriedigt mich fast schon.

3) Stellt die Tätigkeit bei CS Deine Haupteinnahmequelle dar oder handelt es sich eher um einen Nebenverdienst? Womit hast Du davor Dein Geld verdient? Welche weiteren Jobs und Einnahmequellen hast Du im Moment noch?

CrazySlip ist ein Nebenverdienst. Im realen Leben verdiene ich mir mein Geld in meiner Lehre, was genau ich tue möchte ich an dieser Stelle nicht sagen, aber ich kann verraten: Meine Patienten sind bei mir bestens versorgt!

4) Wie muss ein Kunde/Käufer sein und was muss er tun, damit Du ihn als gut beurteilst?

Damit ich Ihn gut beurteile hat nichts damit zutun wie er selbst ist, sondern eher wie gut das Geschäft mit Ihm läuft. Klar versteht man sich mit vielen Kunden sehr gut aber das ausschlaggebende ist für mich eher ob er vertrauenswürdig ist, denn schließlich gibt es auch genug Männer hier die zwar erzählen, dass sie Kaufen möchten…im Endeffekt passiert aber gar nichts und sie geilen sich nur auf.

5) Erzähle mir etwas über Deinen durchschnittlichen Kunden. Was für ein Typ ist er, was für einen Lebensstil pflegt er, wie alt ist er, ist er Single oder führt er eine Beziehung? Wie kann ich ihn mir vorstellen?

Das kann ich nicht beurteilen, da das hier das Internet ist und jeder genau so ist wie er sich beschreibt. Nur weil jemand sagt, dass er Single ist, heisst das noch lange nicht dass das auch der Wahrheit entspricht. Ich gebe aber zu, dass viele meiner Kunden offen zugeben, dass sie zu Hause eine Frau haben.

6) Was war bisher Deine verrückteste oder seltsamste Erfahrung im Geschäft mit getragenen Slips?

Ich bin zwar erst kurz dabei, aber das verrückteste bisher kann ich hier leider nicht erzählen, da dies eine Geschichte über Luftballons und einen lieben Kontakt von mir ist, dem es nicht gefallen würde, würde ich diese Geschichte hier veröffentlichen. Ich hoffe, ihr Süßen versteht das.

7) Wie reagiert Dein Umfeld, wissen Deine Freunde und Bekannte oder Deine Familie von Deiner Tätigkeit? Wenn ja, was halten sie davon und wie haben sie reagiert, als sie davon erfahren haben? Auf welchem Weg haben sie davon erfahren?

Da in meinem Umfeld, viele unglaublich Prüde sind wissen auch nur die wenigsten davon.

8) Hast Du Dich schon mal in einen Kunden verliebt oder gab es jemanden, den Du besonders attraktiv gefunden hast? Hat sich schon mal jemand in Dich verliebt, oder war er an Dir persönlich interessiert?

Dafür bin ich zu kurz hier, ich selbst trenne das strikt, aber von der männlichen Seite her könnte das sicherlich irgendwann passieren. Ich mache da aber ganz klar einen Cut.

9) Was ist das größte Missverständnis im Bereich Slipverkauf und was ist das schlimmste Vorurteil?

Das größte Missverständnis ist vermutlich gleichzeitig das größte Vorurteil. Nämlich dass Frauen die das machen auch gleichzeitig unglaubliche Schlampen sind, die sowieso mit jedem ins Bett springen.

10) Wie wichtig ist es für Dich, anonym zu bleiben? Wie ernst nimmst Du das Thema Diskretion?

Diskretion ist das allerhöchste Gebot….meine Anonymität hingegen ist so eine Sache. Ich schütze mein Gesicht zwar generell mit einer Sonnenbrille, mache mir aber weniger Sorgen dass mich jemand erkennt, denn sollte dass passieren frage ich mich doch ernsthaft: Was hat dieser Moralapostel denn bitte auf dieser Seite hier zu suchen?

11) Stelle Dir vor, dass eine Freundin von Dir ebenfalls ihre benutze Unterwäsche verkaufen möchte. Würdest Du sie dazu ermuntern oder würdest Du es lieber nicht so gerne sehen? Erläutere bitte Deine Meinung dazu.

Da ich selbst durch eine Freundin hergefunden habe, würde ich selbstverständlich noch Tipps geben wie man es hier am besten anstellt. Hier sind genügend Frauen unterwegs, da muss ich wegen einer einzigen nicht mit Konkurrenzdenken anfangen.

12) Welche Tipps würdest Du einer Dame geben, die gerade damit begonnen hat, ihre getragenen Höschen zu verkaufen?

Sei so offen und frech wie möglich! Kein Mann mag ein Mauerblümchen, dass nicht aus sicher herauskommt!

13) Was macht Dir in diesem Geschäft am meisten Spaß, was genießt Du dabei besonders?

Jeden Tag neue verrückte Sachen zu erleben.

14) Was findest Du am Handel mit getragener Unterwäsche nicht gut? Was sind die Schattenseiten des Gewerbes?

Schattenseiten sind für mich, abgesehen davon dass du nie weisst wer am anderen Ende der Leitung sitzt, dass deine DNA immer wieder durch Deutschland geschickt wird.

15) Wie steht es um Deine Freizeit? Was tust Du gerne, wenn Du Zeit für Dich hast, hast Du Hobbies? Womit vertreibst Du Dir die Zeit, wenn Du nicht online bist und Deine gebrauchte Unterwäsche verkaufst?

Viel Arbeiten. Aber auch viel Party, Freunde, Kino und ab und an auch mal auf Fototour mit einem befreundeten Fotografen, welcher auch meine Bilder und Videos für CrazySlip macht, wenn er terminlich frei ist.

16) Was sind Deine Ziele für die Zukunft, wo und wie siehst Du Dich selbst auf lange Sicht?

Ganz Oben. In jeder Hinsicht.

17) Gibst es etwas, das Du schon immer gefragt werden wolltest? Fragen, die wirklich einmal gestellt werden müssten, die ich aber vergessen habe?

Mir fällt nix ein. 🙂

18) Hast Du zum Schluss noch etwas, das Du loswerden möchtest, oder etwas, was wir nicht besprochen haben?

Liebe Männer, bitte nehmt euch die Zeit und lest ein Profil richtig, bevor Ihr Fragen stellt die im Profil bereits beantwortet werden. Das macht euch um einiges sympathischer.

Vielen Dank nasses_fickstueck für das tolle Interview. Mehr unserer Mitglieder könnt Ihr in kürze hier im Crazy Slip Magazin kennen lernen.

2292 total views, 1 today

Interview mit Khalysie

Blogs, Magazin, Slips verkaufen, Wäsche Fetisch 2. Januar 2015

Willkommen bei den Crazy Slip Interviews! Hier präsentieren sich unsere Mitglieder von ihrer privaten Seite und gewähren Euch exklusive Einblicke in ihre Welt. Dieses Mal sprachen wir mit Khalysie

1) Wie würdest Du selbst Deinen Job bei CS beschreiben? Anbieterin getragener Unterwäsche? Slip-Verkäuferin? Geschäftsfrau im Bereich Damenunterbekleidung? Gibt es eine Bezeichnung, die Deine Tätigkeit besonders treffend umschreibt?

Also ich verkaufe hauptsächlich Unterwäsche und auf Wunsch niveauvolle Fotos. Ich bin von Beruf Kauffrau und nicht finanziell auf CrazySlip.com angewiesen. Ich finde es einfach geil zu wissen, dass da jemand Wäsche von mir hat und sich daran aufgeilt.

2) Wie lange gehst Du dieser Tätigkeit schon nach? Wie bist Du anfangs dazu gekommen? Erzähle mir etwas über Deinen Werdegang und wie es dazu kam, dass Du heute getragene Unterwäsche verkaufst?

Ich bin ganz neu dabei. Habe über eine Freundin davon erfahren und fand den Gedanken sehr anregend, meine getragene Wäsche zu verkaufen.

3) Stellt die Tätigkeit bei CS Deine Haupteinnahmequelle dar oder handelt es sich eher um einen Nebenverdienst? Womit hast Du davor Dein Geld verdient? Welche weiteren Jobs und Einnahmequellen hast Du im Moment noch?

CS ist für mich ein geiler Nebenverdienst, der mich glücklich macht, weil sich Menschen an meiner Ware erfreuen.

4) Wie muss ein Kunde/Käufer sein und was muss er tun, damit Du ihn als gut beurteilst?

Er muss Respekt vor Frauen zeigen und muss sich an Absprachen halten, das ist schon alles.

5) Erzähle mir etwas über Deinen durchschnittlichen Kunden. Was für ein Typ ist er, was für einen Lebensstil pflegt er, wie alt ist er, ist er Single oder führt er eine Beziehung? Wie kann ich ihn mir vorstellen?

Mein durchschnittlicher Kunde ist ganz individuell, manche Single, manche in einer Beziehung mit individuellen Wünschen, die die Frau daheim nicht erfüllen will oder kann.

6) Was war bisher Deine verrückteste oder seltsamste Erfahrung im Geschäft mit getragenen Slips?

Manche interessieren sich weniger für Slips, als für andere Dinge.

7) Wie reagiert Dein Umfeld, wissen Deine Freunde und Bekannte oder Deine Familie von Deiner Tätigkeit? Wenn ja, was halten sie davon und wie haben sie reagiert, als sie davon erfahren haben? Auf welchem Weg haben sie davon erfahren?

Mein Freund weiß von meiner Tätigkeit und, ich sage mal, er lebt damit.

8) Hast Du Dich schon mal in einen Kunden verliebt oder gab es jemanden, den Du besonders attraktiv gefunden hast? Hat sich schon mal jemand in Dich verliebt, oder war er an Dir persönlich interessiert?

Nein.

9) Was ist das größte Missverständnis im Bereich Slipverkauf und was ist das schlimmste Vorurteil?

Einmal wollte ein Mann von mir Frauenkleider kaufen, aber nur, weil er sie selbst tragen wollte. Das hatte ich nicht gleich kapiert.

10) Wie wichtig ist es für Dich, anonym zu bleiben? Wie ernst nimmst Du das Thema Diskretion?

Sehr wichtig. Ich finde es aufregend, dass jemand meine Wäsche hat, aber nicht alles von mir weiß.

11) Stelle Dir vor, dass eine Freundin von Dir ebenfalls ihre benutze Unterwäsche verkaufen möchte. Würdest Du sie dazu ermuntern oder würdest Du es lieber nicht so gerne sehen? Erläutere bitte Deine Meinung dazu.

Ich würde es meiner Freundin empfehlen. Du lernst viele interessante Leute kennen und machst tolle Erfahrungen.

12) Welche Tipps würdest Du einer Dame geben, die gerade damit begonnen hat, ihre getragenen Höschen zu verkaufen?

Immer Deiner Linie treu bleiben. Wenn Du etwas nicht magst, beispielsweise Telefon oder Live-Treffen, dann steh dazu.

13) Was macht Dir in diesem Geschäft am meisten Spaß, was genießt Du dabei besonders?

Die Anonymität.

14) Was findest Du am Handel mit getragener Unterwäsche nicht gut? Was sind die Schattenseiten des Gewerbes?

Manche Leute sehen CS als Sexplattform. Das nervt manchmal.

15) Wie steht es um Deine Freizeit? Was tust Du gerne, wenn Du Zeit für Dich hast, hast Du Hobbies? Womit vertreibst Du Dir die Zeit, wenn Du nicht online bist und Deine gebrauchte Unterwäsche verkaufst?

Ich liebe das Reiten auf Pferden und…auf meinem Freund.

16) Was sind Deine Ziele für die Zukunft, wo und wie siehst Du Dich selbst auf lange Sicht?

Ich möchte mit bei CS einen soliden Nebenverdienst aufbauen und viele Kunden glücklich machen.

17) Gibst es etwas, das Du schon immer gefragt werden wolltest? Fragen, die wirklich einmal gestellt werden müssten, die ich aber vergessen habe?

Nein.

18) Hast Du zum Schluss noch etwas, das Du loswerden möchtest, oder etwas, was wir nicht besprochen haben?

Ich würde mir wünschen, das weniger rumgelabert wird, sondern die Männer sagen, was sie wollen. Dann kann man die Wünsche erfüllen, das Geld einstecken und alle sind glücklich.

Vielen Dank Khalysie für das tolle Interview. Mehr unserer Mitglieder könnt Ihr in kürze hier im Crazy Slip Magazin kennen lernen.

514 total views, 0 today

Die Crazy Slip Stories, Episode 27: Privatunterricht

Blogs, Magazin, Slips verkaufen, Wäsche Fetisch 2. Januar 2015

Willkommen zu den Crazy Slip Stories. Hier findet Ihr echte Erlebnisse und Anekdoten rund um das Thema, so wie unsere Mitglieder sie erlebt haben! Alle Details zu den Teilnahmebedingungen findet Ihr unten am Textende. Dieses Mal berichtet Eule_1987

„Vor ein paar Jahren, ich war in der Schule und saß an meinem Tisch, da kam er rein, der neue Mathelehrer! Ich war unglaublich nervös. Er sah nicht besonders aus eigentlich, eher etwas schlaksig mit grauem Haar, aber als er sich vorstellte, drang direkt seine raue Stimme in meine Ohren und es war um mich geschehen!

40 Jahre älter als ich, schon graues Haar und leider verheiratet! Als ich den Ring an seinem Finger sah, wollte ich gern weinen. Er war auf Facebook und ich schickte ihm eine Freundschaftsanfrage, die er annahm und durch die wir ins Gespräch kamen. Später erfand ich immer irgendwelche Vorwände, um mit ihm zu schreiben. Ich komme mit den Hausaufgaben nicht klar und wir schrieben stundenlang, irgendwann auch Privates. Er bot mir dann das Du an und die Gespräche wurden noch vertrauter.

Eines Abends, ich saß nichts ahnend auf meiner Couch und er schrieb mich an, wo ich sei, was ich mache und ich wusste sofort, worauf er hinaus wollte und schon kam die Frage, was ich denn anhätte. Ich muss zugeben, ich war etwas irritiert und geschockt, er war ja mein Lehrer und ich musste das erstmal abblocken. Wir schrieben normal weiter und hatten dann doch noch Telefonsex. Ein paar Tage später trafen wir uns dann das erste Mal, auf einem Parkplatz. Ich saß neben ihm im Auto und irgendwann küsste er mich. Den Tag blieb es dabei. Wir haben uns noch zwei weitere Male getroffen und es passierte etwas mehr. Ich fasste ihn an und er befriedigte mich mit seinen Händen. Ein paar Mal haben wir uns getroffen und sind zu irgendwelchen Parkplätzen gefahren.

Ich hatte wirklich ein furchtbar schlechtes Gewissen wegen seiner Frau, ich mag sowas wirklich gar nicht, aber ich war einfach so verliebt. Ich wusste, dass er sie nicht verlassen wurde und das war auch okay, da er eh 40 Jahre älter war und ich gern mal heiraten möchte und er dafür dann doch etwas zu alt war. Trotzdem traf es mich sehr, dass die Geschichte wirklich ein schnelles Ende fand!

An einem Wochenende war seine Frau nicht da, also fuhr ich zu ihm nach Hause und hab dort übernachtet. Wir hatten Sex, haben geredet, gekuschelt und ich habe mich wirklich wohl gefühlt. Dann bin ich nach Hause und wir wollten uns noch einmal treffen. Es kam leider etwas dazwischen und er hat sich nicht mehr gemeldet! Er meinte, er wolle warten, bis ich mit der Schule fertig sei und dann könnten wir weiter machen. Es kam nichts mehr. Ich war eine Zeit lang traurig, aber es geht jetzt, ein paar Jahre später wirklich wieder! Außerdem war das wirklich die aufregendste Zeit, die ich erleben durfte und dafür bin ich ihm doch dankbar!“

Eule_1987, 26 Jahre

Eure Crazy Slip Stories sollten eine Mindestlänge von 250 Wörtern haben. Bitte schreibt unter den Text Euren Crazy Slip Nickname (oder ein Pseudonym) und Euer Alter. Alle Einsendungen und Anfragen bitte an die CS-Redaktion.

417 total views, 1 today

Slips, die man essen kann…?

Blogs, Magazin, Slips verkaufen, Wäsche Fetisch 6. Dezember 2014

Man hat sie sicher schon mal irgendwo gesehen. Slips aus bunten Liebesperlen, die man essen kann. Zu Recht werden sie als unbeholfener Versuch von Designern einen für Unterwäsche ungeeigneten Werkstoff einer ungewohnten Verwendung zuzuführen belächelt. Gibt man aber einer der alles andere als alltagstauglichen Kollektionen eine Chance, kann man sich wahrscheinlich doch darüber freuen. Man muss nur den Trash-Faktor in den Vordergrund stellten…

Aber nochmal ganz unironisch: Essbare Unterwäsche, so wie sie in manchen Sex-Shops zu haben ist, sollte generell mit Vorsicht genossen werden. Keine Sorge, gefährlich ist hier nichts. Vielmehr sind die Teile ziemlich klebrig und machen dick, da sie viele Kalorien enthalten. Im Handel sind vor allem zwei Varianten verbreitet: das zuckrige Candy-Modell aus essbaren Liebesperlen und der hautfarbene Slip aus Stärke und Zellulose.

Beide Modelle sind für weniger als 15 Euro zu haben. Und der vielleicht grösste Vorteil von essbarer Unterwäsche, wie man sie bisher kennt ist, dass sie dazu anregen, nach dem Verzehr die extra Kalorien durch Sex wieder zu verbrennen. Der Zucker gibt wiederum die nötige Energie, um im Bett ordentlich durchzuhalten. Die essbare Unterwasche gibt es in der String-Variante und als hautfarbenen Slip auch für den Mann.

Doch was macht man nun angesichts des unsäglichen Designs dieser Sex-Spiel-Speisen? Ganz klar. Junge Designer mit frischen Ideen müssen sie neu entwickeln und ein Produkt schaffen, bei dem man ob seiner peinlichen Gestaltung keinen Lachkrampf bekommt und das eben nicht an die PEZ-Drops aus dem Woody Woodpecker-Spender erinnert. Das kann doch nicht so schwer sein. Der Mensch hat schliesslich vor fast 45 Jahren den Mond erobert.

Wie man sieht, ist essbare Unterwäsche ein noch weites und unentdecktes Land. Und es hört ja nicht bei den Slips auf. In der Sex und Erotik-Branche beschränkt man sich inzwischen nicht nur auf Slips & Co., die zum Verzehr geeignet sind. Es gibt mittlerweile auch essbare Farbe für Bodypainting, erotische Schokolade oder Massageöl, das man bedenkenfrei ablecken kann. Und auch diese Produkte könnten, nebenbei erwähnt, ein Style-Upgrade vertragen…

459 total views, 0 today

Interview mit hotme84

Blogs, Magazin, Slips verkaufen, Wäsche Fetisch 6. Dezember 2014

Willkommen bei den Crazy Slip Interviews! Hier präsentieren sich unsere Mitglieder von ihrer privaten Seite und gewähren Euch exklusive Einblicke in ihre Welt. Dieses Mal sprachen wir mit hotme84

1) Wie würdest Du selbst Deinen Job bei CS beschreiben? Anbieterin getragener Unterwäsche? Slip-Verkäuferin? Geschäftsfrau im Bereich Damenunterbekleidung? Gibt es eine Bezeichnung, die Deine Tätigkeit besonders treffend umschreibt?

Ich würde es als Allroundtalent im Fetischbereich beschreiben. Man bietet ja nicht ausschließlich Unterwäsche an, sondern versucht auch andere Vorlieben zu bedienen.

2) Wie lange gehst Du dieser Tätigkeit schon nach? Wie bist Du anfangs dazu gekommen? Erzähle mir etwas über Deinen Werdegang und wie es dazu kam, dass Du heute getragene Unterwäsche verkaufst?

Ich mache das bisher gar nicht mal so lange, im Vergleich zu anderen Anbieterinnen. Vielleicht so ein dreiviertel Jahr jetzt. Ich bin auch ehrlich gesagt nicht wirklich von selbst darauf gekommen. Es gab mal in einem Forum die Diskussion darüber ob man es machen würde, oder nicht, weil ein Mädel bei einem großen bekannten online Auktionshaus darauf angesprochen wurde, ob sie ihren Bikini nicht für das doppelte an Geld getragen verkaufen würde. Mein Kommentar dazu war, dass ich es sofort machen würde. Ja, und plötzlich war sie da, die Anfrage ob ich‘s nicht machen wollen würde. Na ja, jetzt hab ich so eine große Klappe gehabt, da musste ich es wohl durchziehen. Dieser junge Mann ist seitdem mein Stammkunde. So bin ich auf die Idee gekommen, das auszubauen.

3) Stellt die Tätigkeit bei CS Deine Haupteinnahmequelle dar oder handelt es sich eher um einen Nebenverdienst? Womit hast Du davor Dein Geld verdient? Welche weiteren Jobs und Einnahmequellen hast Du im Moment noch?

Ich bin hauptberuflich Studentin, habe zwar noch einen kleinen Nebenjob, aber das Geld von da reicht vorne und hinten nicht. Und hier hab ich was gefunden, was problemlos neben der Uni machbar ist und auch noch ne Menge Spaß macht.

4) Wie muss ein Kunde/Käufer sein und was muss er tun, damit Du ihn als gut beurteilst?

Als allererstes Mal höflich und respektvoll. Ich finde ein „Hallo“ kann zumindest schonmal nicht schaden. Und die Begrüßung mit „Dich würd ich auch gern mal f*****“ zu starten ist vielleicht auch nicht unbedingt so schön. Ich bin ein normaler Mensch und möchte auch gern so behandelt werden, wer es braucht mit Frauen so zu reden, der soll bitte in ein Forum gehen wo das erwünscht ist. Wichtig finde ich auch dass der Kunde akzeptiert, wenn ich zu etwas nein sage. Ich mache nicht alles und ich möchte nicht alles. Wenn dann die Bezahlung noch einwandfrei funktioniert bin ich schon zufrieden.

5) Erzähle mir etwas über Deinen durchschnittlichen Kunden. Was für ein Typ ist er, was für einen Lebensstil pflegt er, wie alt ist er, ist er Single oder führt er eine Beziehung? Wie kann ich ihn mir vorstellen?

Puhh, das kann man gar nicht so genau sagen, weil die Männer hier tatsächlich sehr unterschiedlich sind. Aber im Großen und Ganzen sind die Käufer oft recht jung oder mittleren Alters. Einige führen tatsächlich eine Beziehung, aber nicht alle. Den Lebensstil möchte ich gar nicht wirklich beurteilen, da sich wahrscheinlich nicht jeder wahrheitsgemäß darüber äußert, bzw. oft gar nicht wirklich darüber gesprochen wird. Aber genau genommen sind es einfach nur normale Menschen wie du und ich.

6) Was war bisher Deine verrückteste oder seltsamste Erfahrung im Geschäft mit getragenen Slips?

Ach da gibt es einige, man bekommt schon manchmal etwas seltsame Angebote und Nachfragen, aber die mit Abstand unfassbarste Sache ist mir erst vor ein paar Tagen passiert. Jemand hat sich als Geldsklave angeboten, jedoch in einer ziemlich schrägen Ausführung davon. Ich hätte ihn und seine Familie (Frau und zwei Töchter im Teenager Alter) bis zur absoluten Armutsgrenze ausnehmen sollen. Na ja, ich hab grundsätzlich kein Problem mit Geldsklaven, aber nur wenn nicht eine komplette Familie darunter zu leiden hat. Man sollte seinen Fetisch für sich leben und nicht andere mit reinziehen, vor allem wenn es diesen dann an Lebensqualität nimmt.

7) Wie reagiert Dein Umfeld, wissen Deine Freunde und Bekannte oder Deine Familie von Deiner Tätigkeit? Wenn ja, was halten sie davon und wie haben sie reagiert, als sie davon erfahren haben? Auf welchem Weg haben sie davon erfahren?

Meine Mutter und meine Schwester wissen es. Ich hab es ihnen erzählt. Meine Schwester macht sich einige Sorgen, sie kann das nicht so ganz glauben dass hier alles absolut anonym abläuft. Meine Mum freut sich allerdings wie ein kleines Kind, völlig entgegen meiner Erwartung. Ich dachte sie wird in die Luft gehen, aber nein, sie findet es gut. Allerdings hat sie die Seite hier auch noch nicht gesehen… ich glaub, das erspare ich meiner eigentlich doch eher konservativen Mutter auch lieber. In meinem Freundeskreis wissen es nur drei meiner Freundinnen. Die anderen stehen nicht so gut zu Fetischen und sind auch etwas paranoid was die Sicherheit angeht. Ich habe das Thema mal angesprochen, aber sie haben da schon so seltsam reagiert, dass ich‘s dann lieber für mich behalten habe.

8) Hast Du Dich schon mal in einen Kunden verliebt oder gab es jemanden, den Du besonders attraktiv gefunden hast? Hat sich schon mal jemand in Dich verliebt, oder war er an Dir persönlich interessiert?

Na ja, verliebt vielleicht nicht unbedingt, aber es gibt durchaus jemanden, der mir sehr, sehr wichtig geworden ist und wenn ich an ihn denke, fliegen schon ein paar Schmetterlinge und soweit ich weiß geht es ihm da nicht anders. Der Kontakt geht über jegliche Plattform hinaus und wir haben auch persönliche Daten ausgetauscht. Er kennt auch mein Gesicht. Dazu muss ich aber auch sagen, dass er im Prinzip nie wirklich mein Kunde war, wir haben uns auf Anhieb gut verstanden und wirklich sehr viele Gemeinsamkeiten, das Thema Kauf kam einfach nie auf. Wer weiß, würden wir nicht an zwei unterschiedlichen Enden Deutschlands wohnen, was daraus geworden wäre.

9) Was ist das größte Missverständnis im Bereich Slipverkauf und was ist das schlimmste Vorurteil?

Das schlimmste Vorurteil, finde ich, ist dass es sich um ekelhafte und perverse Menschen handelt. Ekelhaft sind Menschen, die so etwas sagen. Jeder hat sein kleines schmutziges Geheimnis, oder etwa nicht? Und solange keinem anderen damit geschadet wird, verstehe ich das Problem nicht. Ein weiteres Missverständnis sehe ich darin, dass einige es für eine Art Prostitution halten. Abgesehen davon, dass ich selbst das nicht schlimm finde, wenn es für die Frauen in Ordnung ist und sie es freiwillig tun, weiß ich nicht, was es damit zu tun hat, nur weil ein Mann meine gebrauchte Wäsche kauft.

10) Wie wichtig ist es für Dich, anonym zu bleiben? Wie ernst nimmst Du das Thema Diskretion?

Anonymität ist für mich extrem wichtig. Es ist nicht mein privates Umfeld, was mir da Sorgen bereitet, sondern das berufliche. Aber das geht wohl nicht nur mir so. Und da ich für mich weiß, wie wichtig es mir ist, dass meine Daten diskret behandelt werden und meine Identität im „echten Leben“ nicht preisgegeben wird, lege ich genauso viel Wert darauf wenn es um die Käufer geht. Ich male keine Herzchen auf die Umschläge und lasse keine Adressen bei mir zu Hause rumliegen. Ich komme nicht auf die Idee, jemanden zu googlen oder sonst was. Ich finde es eben einfach nicht richtig. Wenn mir jemand mehr über sich erzählen möchte, dann soll er es von allein tun und nicht, weil das Internet mir Infos über ihn geben könnte. Und genauso verlange ich es anders herum. Mir ist auch sehr wichtig dass von meinen Kunden akzeptiert wird, dass es kein Bild oder Video von mir geben wird, wo mein Gesicht zu sehen ist.

11) Stelle Dir vor, dass eine Freundin von Dir ebenfalls ihre benutze Unterwäsche verkaufen möchte. Würdest Du sie dazu ermuntern oder würdest Du es lieber nicht so gerne sehen? Erläutere bitte Deine Meinung dazu.

Kommt auf die Freundin an. Wenn sie es nur wegen dem Geld machen würde, würde ich ihr absolut abraten. Man muss Spaß an der Sache haben, sonst wird man auch keinen Erfolg haben, und vor allem fühlt man sich dann auch nicht wohl dabei. Es erfordert ja auch einiges an Zeit, seine Wäsche an den Mann zu bringen, da finde ich schon wichtig dass man das mit Begeisterung macht. Ich habe allerdings auch schon einer Freundin dazu geraten, bei der ich weiß, sie würde es super finden.

12) Welche Tipps würdest Du einer Dame geben, die gerade damit begonnen hat, ihre getragenen Höschen zu verkaufen?

Sich nicht auf Dinge einzulassen, die sie nicht möchte. Man muss sein Gesicht für einen Fakecheck nicht zeigen, man muss nicht sein großes Geschäft in seinem Höschen erledigen, wenn man das nicht möchte, und man muss das Höschen auch keine drei Wochen am Stück tragen. Man sollte man selbst bleiben und seinen Stolz und seine Würde nicht verlieren, nur weil es um ein paar Euros mehr gehen würde.

13) Was macht Dir in diesem Geschäft am meisten Spaß, was genießt Du dabei besonders?

Ich genieße sehr die Komplimente, die man bekommt. Es ist doch für jeden etwas Schönes zu hören, dass man jemand Besonderes ist, oder dass der Geruch den man bietet einzigartig ist. Spaß macht es mir einfach auch deshalb, weil man sehr viel dazu lernen kann und sich auch selbst neu entdeckt.

14) Was findest Du am Handel mit getragener Unterwäsche nicht gut? Was sind die Schattenseiten des Gewerbes?

Es gibt leider auch ziemlich aufdringliche Käufer. Es gibt Dinge, die tu ich einfach nicht, sowas wie mein Gesicht zeigen zum Beispiel. Einige wollen das aber einfach nicht akzeptieren. Dann macht’s schon keinen Spaß mehr. Und wenn ich dann auch noch gefragt werde ob ich genau diesem meine Handy Nr. oder meinem Facebook Namen gebe, bringt es mich manchmal echt zum Verzweifeln. Ich meine, wie deutlich muss man denn sein? Und was auch etwas nervt, sind Schmarotzer. Ich bin nicht hier um eine kostenlose Wichsvorlage zu sein. Da brauch ich keine Kerle die sich tausend Fakecheck Bilder schicken lassen mit Nahaufnahme hier, am besten ganz ohne da, usw. Es ist einfach unfair, dass viele Männer nicht beachten, dass für uns Verkäuferinnen auch sehr viel Arbeit hinter diesen ganzen Sachen steckt, und dann kostenfrei alles einheimsen wollen und am besten am Ende keine Bestellung aufgeben ist nicht richtig.

15) Wie steht es um Deine Freizeit? Was tust Du gerne, wenn Du Zeit für Dich hast, hast Du Hobbies? Womit vertreibst Du Dir die Zeit, wenn Du nicht online bist und Deine gebrauchte Unterwäsche verkaufst?

Ich treffe mich gern und viel mit meinen Freundinnen, gehen dann Kaffee trinken oder feiern, oder machen auch einfach mal einen ruhigen Abend auf der Couch. In jeder freien Zeit versuche ich nach Hause zu meiner Familie zu fahren, da wir nicht mehr in der gleichen Stadt wohnen. Ansonsten bin ich extrem viel am lernen, für Hobbies bleibt im Moment einfach keine Zeit. Ich stecke mitten in der Abschlussarbeit, da ist nicht viel mit Freizeit.

16) Was sind Deine Ziele für die Zukunft, wo und wie siehst Du Dich selbst auf lange Sicht?

Jedenfalls erstmal mein Studium zu Ende bringen, ich hab zwar auch später angefangen damit, aber langsam nervt es mich selbst. Und dann möchte ich natürlich gerne erfolgreich in meinem Job arbeiten, eventuell den Mann fürs Leben finden und eine Familie gründen. Ganz klassische Pläne also.

17) Gibst es etwas, das Du schon immer gefragt werden wolltest? Fragen, die wirklich einmal gestellt werden müssten, die ich aber vergessen habe?

Puhhh..nein, ich glaube es wurde alles gefragt was hier preisgegeben werden sollte 😉

18) Hast Du zum Schluss noch etwas, das Du loswerden möchtest, oder etwas, was wir nicht besprochen haben?

Ja, ich wollte mich gern auf diesem Weg für die ganzen tollen Gespräche bedanken, die ich hier schon führen durfte. Danke auch für das Vertrauen, dass mir geschenkt wird und den Spaß den ich hier haben darf.

Vielen Dank hotme84 für das tolle Interview. Mehr unserer Mitglieder könnt Ihr in kürze hier im Crazy Slip Magazin kennen lernen.

569 total views, 1 today

Die Crazy Slip Stories, Episode 20: Sex mit einem Unbekannten

Blogs, Magazin, Slips verkaufen, Wäsche Fetisch 28. November 2014

Willkommen zu den Crazy Slip Stories. Hier findet Ihr echte Erlebnisse und Anekdoten rund um das Thema, so wie unsere Mitglieder sie erlebt haben! Alle Details zu den Teilnahmebedingungen findet Ihr unten am Textende. Dieses Mal schrieb uns SweetyPanty

„Ich war gerade 20 und fuhr am Abend, wie jeden Donnerstag ins Fitnessstudio Es war ein sehr heißer Tag gewesen und dementsprechend war ich nur sehr leicht bekleidet. Als ich im Fitnessstudio ankam, bemerkte ich diesen Fitnesstranier, den ich zuvor noch nie da gesehen hatte. Er lächelte mich die ganze Zeit an und ich fühlte mich auf irgendeine Art und weise von ihn angezogen. Viele kennen das bestimmt von euch 🙂

Ich ging daraufhin in die Umkleide, zog mir meine Hotpants und mein Shirt an und fing an zu trainieren… Es wurde immer leerer und leerer im Fitnessstudio und nach guten 2 stunden war ich fertig und merkte, dass ich eine der letzten war. Es war schon 22 Uhr und ich hatte noch eine halbe stunde Zeit, um mich zu duschen. Schweißgebadet ging ich wieder zurück in die Umkleide und holte meine Sachen aus meinem Spint. Plötzlich merkte ich, wie jemand reinkam, was mich aber nicht weiter störte, aber dann hörte ich eine Männerstimme, die fragte, wie lange ich noch brauchen würde, da sie schon gleich zumachen wollten.

Darauf antwortete ich, dass ich nur kurz duschen wolle und nur 10 Minuten brauche. Ich hörte nur noch, wie die Tür zuging und holte weiter meine Sachen raus. Als ich mich umdrehte, stand plötzlich der Tranier vor mir, den ich an dem Tag zum ersten mal hier sah… wir unterhielten uns, dabei holte ich meine restlichen Sachen raus und schloss den Spint wieder ab. Er kam immer näher und näher zu mir. Plötzlich war es ganz ruhig und er fing an mich am arm zu streicheln. Wir sahen uns an und küssten uns. Es waren sehr zarte und leichte Küsse. Ich denke, es waren denk ich mal Küsse der Unsicherheit.

Ich wusste in dem Moment gar nicht, was da gerade passierte, aber ich fand es extrem geil. Die küsse wurden immer heftiger, wir fassten uns gegenseitig am ganzen Körper an…. Die Lust war sehr groß und dabei zog er mich in die Duschräume und wir rissen uns die Klamotten vom Leibe, schlossen die Tür hinter unsere Kabine zu und machten weiter. Ich spürte dabei seinen harten Schwanz an meinem Oberschenkel. Er packe mich fest am Arsch und zog mich hoch. Meine Beine umschlangen seinen durchtranierten Körper…

Langsam drang sein Schwanz in mich ein, es war ein extrem geiles Gefühl, ich hielt mich oben an den Wänden fest und zog mich rauf und runter. Die Stöße wurden immer fester und schneller…. Wir stöhnten so laut, dass uns bestimmt jemand gehört hatte… Und dann passierte es, es kam plötzlich jemand rein. Wahrscheinlich war es nur ein Mieglied des Fitnessstudios. Der Tranier machte die Dusche an und wir machten einfach weiter. Die Lust war einfach zu groß, um es zu unterbrechen.

Das Wasser strömte nur so über uns. Er fasste meinen ganzen Körper überall an und knetete meine Brüste…. ich hoffte das dieser Moment nicht allzu schnell vorbei gehen würde und konnte mein Gestöhne nicht mehr zurückhalten. Es war mir egal, ob da noch jemand war, ich war einfach zu geil…. Dann war es leider auch schon vorbei. Ohne viele Worte verließ er mit den Sachen, die etwas nass waren die Kabine und ich habe ihn seitdem auch nie wieder gesehen. Diesen Sex werde ich in meinen ganzen Leben niemals vergessen. Sowas passiert auch nur einmal.. Ich hoffe euch hat die Geschichte gefallen 🙂

lg eure SweetyPanty“

SweetyPanty, 23 Jahre

Eure Crazy Slip Stories sollten eine Mindestlänge von 250 Wörtern haben. Bitte schreibt unter den Text Euren Crazy Slip Nickname (oder ein Pseudonym) und Euer Alter. Alle Einsendungen und Anfragen bitte an die CS-Redaktion.

437 total views, 0 today

Interview mit dana_g

Blogs, Magazin, Slips verkaufen, Wäsche Fetisch 26. November 2014

Willkommen bei den Crazy Slip Interviews! Hier präsentieren sich unsere Mitglieder von ihrer privaten Seite und gewähren Euch exklusive Einblicke in ihre Welt. Dieses Mal sprachen wir mit dana_g

1) Wie würdest Du selbst Deinen Job bei CS beschreiben? Anbieterin getragener Unterwäsche? Slip-Verkäuferin? Geschäftsfrau im Bereich Damenunterbekleidung? Gibt es eine Bezeichnung, die Deine Tätigkeit besonders treffend umschreibt?

Eigentlich als Wünscheerfüllerin, für die Wünsche, die Mann zu Hause eben nicht erfüllt bekommt oder sich nicht traut, diese zu äußern. Egal, um welchen duftenden Stoff es dabei geht…

2) Wie lange gehst Du dieser Tätigkeit schon nach? Wie bist Du anfangs dazu gekommen? Erzähle mir etwas über Deinen Werdegang und wie es dazu kam, dass Du heute getragene Unterwäsche verkaufst?

Ich bin noch ganz neu bei CS, erst seit Ende März und habe auch vorher keine Erfahrungen gemacht. Mein Freund hat den Vorschlag – mehr aus Spaß – gemacht. Ich habe mich etwas umgesehen und bin hier gelandet. Die ausgefallenen Wünsche sind es, die mich interessieren und die spannend sind.

3) Stellt die Tätigkeit bei CS Deine Haupteinnahmequelle dar oder handelt es sich eher um einen Nebenverdienst? Womit hast Du davor Dein Geld verdient? Welche weiteren Jobs und Einnahmequellen hast Du im Moment noch?

Das ist nur als Aufbesserung des Taschengeldes gedacht, um mir vielleicht mal einen ausgefallenen Wunsch zu erfüllen. Ich bin selbständig, arbeite zu Hause – ideale Voraussetzungen…

4) Wie muss ein Kunde/Käufer sein und was muss er tun, damit Du ihn als gut beurteilst?

So viele Erfahrungen habe ich hier noch gar nicht gemacht. Aber wie im echten Leben mag ich einen freundlichen Umgangston und Ehrlichkeit. Auch Zuverlässigkeit und eine klare Vorstellung, was Mann möchte, schätze ich sehr. Das können dann auch gern außergewöhnliche Wünsche sein.

5) Erzähle mir etwas über Deinen durchschnittlichen Kunden. Was für ein Typ ist er, was für einen Lebensstil pflegt er, wie alt ist er, ist er Single oder führt er eine Beziehung? Wie kann ich ihn mir vorstellen?

Ich glaube nicht, dass es einen durchschnittlichen Käufer gibt, jeder ist besonders, einzigartig und so behandle ich auch jeden. Dabei ist es mir egal, welchen Lebensstil er hat oder was er beruflich macht. Sexuelle Fantasien und Vorlieben sind sicher nicht abhängig davon.

6) Was war bisher Deine verrückteste oder seltsamste Erfahrung im Geschäft mit getragenen Slips?

Ich habe noch keine wirklich seltsame Erfahrung hier gemacht. Sicher waren einige Wünsche neu für mich, aber ich habe keine Scheu, diese trotzdem zu erfüllen. Wahrscheinlich ist es auch das, was CS so spannend macht. Ok, zum Thema Crushing musste ich mich belesen, diese Anfrage habe ich dann aber auch dankend abgelehnt, da es um Insekten ging…

7) Wie reagiert Dein Umfeld, wissen Deine Freunde und Bekannte oder Deine Familie von Deiner Tätigkeit? Wenn ja, was halten sie davon und wie haben sie reagiert, als sie davon erfahren haben? Auf welchem Weg haben sie davon erfahren?

Es weiß niemand in meinem Umfeld und so soll es auch bleiben. Deshalb schätze ich es umso mehr, mich hier über Themen auszutauschen, die nicht alltäglich sind.

8) Hast Du Dich schon mal in einen Kunden verliebt oder gab es jemanden, den Du besonders attraktiv gefunden hast? Hat sich schon mal jemand in Dich verliebt, oder war er an Dir persönlich interessiert?

Nein, dafür sind 7 Wochen CS auch zu wenig. Was mich betrifft, ich lebe in einer glücklichen Beziehung. Sicher gibt es hier sympathische gut aussehende Männer, aber mehr als nette (auch intime) Nachrichten wird es nicht geben.

9) Was ist das größte Missverständnis im Bereich Slipverkauf und was ist das schlimmste Vorurteil?

Sicher ist es die Gleichsetzung mit käuflichem Sex, dabei geht es doch vielmehr um die Anregung der Fantasie und Erfüllung von Fetischwünschen, die bei den meisten sicher sonst unausgesprochen blieben. Die Anonymität erleichtert das Äußern von für viele skurilen Wünschen ganz bestimmt.

10) Wie wichtig ist es für Dich, anonym zu bleiben? Wie ernst nimmst Du das Thema Diskretion?

Für mich ist es sehr wichtig, anonym zu bleiben. Ich habe Familie und ein Berufsleben. Genauso wichtig ist es für mich, diskret mit den Informationen umzugehen, die ich hier erhalte.

11) Stelle Dir vor, dass eine Freundin von Dir ebenfalls ihre benutze Unterwäsche verkaufen möchte. Würdest Du sie dazu ermuntern oder würdest Du es lieber nicht so gerne sehen? Erläutere bitte Deine Meinung dazu.

Das wäre in Ordnung für mich, auch wenn sie vielleicht gar nicht weiß, dass ich das auch mache. Wahrscheinlich würde ich es dabei belassen, ihr nichts zu sagen und mir gern ihre Erfahrungen anhören 🙂

12) Welche Tipps würdest Du einer Dame geben, die gerade damit begonnen hat, ihre getragenen Höschen zu verkaufen?

Ich habe ja selbst erst neu begonnen. Warnen würde ich hauptsächlich davor, etwas zu machen, was sie nicht möchte, was Überwindung kostet. Es sollte Spaß machen, hier Wünsche zu erfüllen.

13) Was macht Dir in diesem Geschäft am meisten Spaß, was genießt Du dabei besonders?

Das Erfahren der verschiedensten Wünsche, und natürlich das Erfüllen dieser Wünsche sind das spannende hier… die unterschiedlichen Charaktere sowohl der Männer, als auch der Frauen. Sicher ist es auch schön, Komplimente zu bekommen.

14) Was findest Du am Handel mit getragener Unterwäsche nicht gut? Was sind die Schattenseiten des Gewerbes?

Bis jetzt habe ich noch nichts entdeckt, was mich stört. Mit plumpen Anmachen kann ich umgehen, die werden freundlich kommentiert oder ignoriert.

15) Wie steht es um Deine Freizeit? Was tust Du gerne, wenn Du Zeit für Dich hast, hast Du Hobbies? Womit vertreibst Du Dir die Zeit, wenn Du nicht online bist und Deine gebrauchte Unterwäsche verkaufst?

Natürlich verbringe ich viel Zeit mit meiner Familie. Ich bin gern im Garten oder koche – das hat auch mit Sinnichkeit zu tun.

16) Was sind Deine Ziele für die Zukunft, wo und wie siehst Du Dich selbst auf lange Sicht?

Das kann ich gar nicht so recht sagen, den größten Teil seiner Zukunft bestimmt man ja nicht wirklich selbst. Ich mag das Jetzt und Hier – so darf es gern bleiben. Ich brauche keine großen Veränderungen, spannende Momente gibt es ausreichend in meinem Leben. Das heißt nicht, dass ich nicht offen bin für Neues…

17) Gibst es etwas, das Du schon immer gefragt werden wolltest? Fragen, die wirklich einmal gestellt werden müssten, die ich aber vergessen habe?

Nein, da fällt mir gerade nichts ein…

18) Hast Du zum Schluss noch etwas, das Du loswerden möchtest, oder etwas, was wir nicht besprochen haben?

Ich freue mich auf eine schöne Zeit hier, viele nette Begegnungen und freundliche Menschen… mit ausgefallenen Wünschen… Bis bald – Eure Dana

Vielen Dank dana_g für das tolle Interview. Mehr unserer Mitglieder könnt Ihr in kürze hier im Crazy Slip Magazin kennen lernen.

297 total views, 0 today

Interview mit DirrtyKitty

Blogs, Magazin, Slips verkaufen, Wäsche Fetisch 25. November 2014

Willkommen bei den Crazy Slip Interviews! Hier präsentieren sich unsere Mitglieder von ihrer privaten Seite und gewähren Euch exklusive Einblicke in ihre Welt. Dieses Mal sprachen wir mit DirrtyKitty…

1) Wie würdest Du selbst Deinen Job bei CS beschreiben? Anbieterin getragener Unterwäsche? Slip-Verkäuferin? Geschäftsfrau im Bereich Damenunterbekleidung? Gibt es eine Bezeichnung, die Deine Tätigkeit besonders treffend umschreibt?

Ich sehe mich selbst als eine sexy, junge Frau die Männerträume wahr werden lässt.

2) Wie lange gehst Du dieser Tätigkeit schon nach? Wie bist Du anfangs dazu gekommen? Erzähle mir etwas über Deinen Werdegang und wie es dazu kam, dass Du heute getragene Unterwäsche verkaufst?

Ich war neugierig und wollte wissen, ob das wirklich funktioniert. Mittlerweile bin ich seit Nov. 2012 dabei.

3) Stellt die Tätigkeit bei CS Deine Haupteinnahmequelle dar oder handelt es sich eher um einen Nebenverdienst? Womit hast Du davor Dein Geld verdient? Welche weiteren Jobs und Einnahmequellen hast Du im Moment noch?

CS stellt für mich einen netten Nebenverdienst dar.

4) Wie muss ein Kunde/Käufer sein und was muss er tun, damit Du ihn als gut beurteilst?

Ein guter Kunde ist für mich ein freundlicher Mann, der meine Arbeit wertschätzt und mir die angemessene Zeit dafür gibt. Viele vergessen, dass man nicht auf Knopfdruck ein gutes Video drehen kann, um nur ein Beispiel zu nennen..

5) Erzähle mir etwas über Deinen durchschnittlichen Kunden. Was für ein Typ ist er, was für einen Lebensstil pflegt er, wie alt ist er, ist er Single oder führt er eine Beziehung? Wie kann ich ihn mir vorstellen?

Das ist eine bunte Mischung 😉 Von jedem was dabei…

6) Was war bisher Deine verrückteste oder seltsamste Erfahrung im Geschäft mit getragenen Slips?

Ich finde es durch und durch verrückt, das man Männer mit dreckigen Slips dermaßen glücklich machen kann.

7) Wie reagiert Dein Umfeld, wissen Deine Freunde und Bekannte oder Deine Familie von Deiner Tätigkeit? Wenn ja, was halten sie davon und wie haben sie reagiert, als sie davon erfahren haben? Auf welchem Weg haben sie davon erfahren?

Nur meine beste Freundin ist eingeweiht. Sie hat kein Problem damit.

8) Hast Du Dich schon mal in einen Kunden verliebt oder gab es jemanden, den Du besonders attraktiv gefunden hast? Hat sich schon mal jemand in Dich verliebt, oder war er an Dir persönlich interessiert?

Verlieben ist bei mir nicht drin, da das über den PC für mich nicht möglich ist.

9) Was ist das größte Missverständnis im Bereich Slipverkauf und was ist das schlimmste Vorurteil?

Das schlimmste Vorurteil ist glaube ich, dass unsere Arbeit keine Mühe macht.

10) Wie wichtig ist es für Dich, anonym zu bleiben? Wie ernst nimmst Du das Thema Diskretion?

Diskretion ist oberstes Gebot.

11) Stelle Dir vor, dass eine Freundin von Dir ebenfalls ihre benutze Unterwäsche verkaufen möchte. Würdest Du sie dazu ermuntern oder würdest Du es lieber nicht so gerne sehen? Erläutere bitte Deine Meinung dazu.

Da meine Freundin alt genug ist, darf sie sowas selbst entscheiden.

12) Welche Tipps würdest Du einer Dame geben, die gerade damit begonnen hat, ihre getragenen Höschen zu verkaufen?

Nie persönliche Daten preisgeben, nur „Aufträge“ annehmen, die ihr auch Spaß bereiten, auf Vorkasse bestehen , nettes und ehrliches Auftreten sind Pflicht.

13) Was macht Dir in diesem Geschäft am meisten Spaß, was genießt Du dabei besonders?

Die vielen Komplimente und glücklichen Männer sind natürlich toll.

14) Was findest Du am Handel mit getragener Unterwäsche nicht gut? Was sind die Schattenseiten des Gewerbes?

Als Schattenseite empfinde ich, wenn irgendwelche kranken Menschen versuchen auf diesen Portalen ihre Fantasien auszuleben.

15) Wie steht es um Deine Freizeit? Was tust Du gerne, wenn Du Zeit für Dich hast, hast Du Hobbies? Womit vertreibst Du Dir die Zeit, wenn Du nicht online bist und Deine gebrauchte Unterwäsche verkaufst?

Ich reite gerne und kümmere mich um meine zwei Pferde, außerdem gehe ich viel mit meinem Hund spazieren.

16) Was sind Deine Ziele für die Zukunft, wo und wie siehst Du Dich selbst auf lange Sicht?

Und natürlich liebe ich, wie die meisten Frauen, ausgiebiges Shoppen.

17) Gibst es etwas, das Du schon immer gefragt werden wolltest? Fragen, die wirklich einmal gestellt werden müssten, die ich aber vergessen habe?

Spontan fällt mir da nix ein.

18) Hast Du zum Schluss noch etwas, das Du loswerden möchtest, oder etwas, was wir nicht besprochen haben?

Eigentlich bin ich alles was mir wichtig ist los geworden und somit hoffe ich auf noch viele tolle Kontakte bei CS.

Vielen Dank DirrtyKitty für das tolle Interview. Mehr unserer Mitglieder könnt Ihr in kürze hier im Crazy Slip Magazin kennen lernen.

281 total views, 0 today

Die Crazy Slip Stories, Episode 5: Wer kommt, pflegt zu bleiben…

Blogs, Magazin, Slips verkaufen, Wäsche Fetisch 25. November 2014

Willkommen zu den Crazy Slip Stories. Hier findet Ihr echte Erlebnisse und Anekdoten rund um das Thema, so wie unsere Mitglieder sie erlebt haben! Alle Details zu den Teilnahmebedingungen findet Ihr unten am Textende. Dieses Mal erfahren wir von Didilein89, wie sie zu Crazy Slip gefunden hat…

„Hallo!

Ich bin Diddilein89 oder auch bekannt als Denise. Ich bin mittlerweile 25 Jahre alt. Angefangen hatte ich hier mit 21 Jahren und nach einer Pause habe ich, wie ihr sicher wisst, mit 23 wieder angefangen. Also auch schon eine vom älteren Stamm. Ich wollte euch heute erzählen, wie ich zu der Seite kam, wie meine ersten Eindrücke waren und warum ich immer noch da bin ;-).

Ich bin durch EBay zu Crazyslip gekommen, dort verkaufte ich ungetragene Wäsche von mir, bis ein Mann mir dort eine Nachricht schrieb, in der er fragte, ob ich die Wäsche für 20 Euro auch vorher tragen würde. Na ja, kurz mit meinen Mann besprochen und schon war es getan. Nun wurde ich neugierig und googlete mal, ob es dafür auch Portale gibt. Kaum auf den Suche-Button geklickt, erschien Crazy. Noch etwas stutzig, ob es sich lohnte, schaute ich mir alles an.

Oha, einen Beitrag musste man da zahlen… Bei sowas bin ich generell sehr vorsichtig. Na gut, einmal gewagt mich als Premium zu buchen, hatte ich innerhalb von 2 Wochen den Beitrag für ein halbes Jahr raus. Sehr freundlich und nett wurde ich von vielen empfangen… noch mit weniger Fakes als heute. Ein sehr lieber Freund und mein erster Stammkunde wurde freddyinw … ein alter Hase hier und einer meiner besten Freunde!!

Ich habe viele Erfahrungen in verschiedenen Richtungen gemacht, Fetisch, Geschäfte usw. Ich bin bis heute hier, weil mir meine Kontakte sehr wichtig geworden sind und es mir immer noch Spaß macht. Der Umsatz ist sicher immer variabel wir sind ja alle nur Menschen, aber das stört mich kaum. Ich habe zudem auch nette Freundinnen gefunden mit denen ich schon sehr viel Erfahrungsaustausch betrieben habe und ich nicht als Konkurrenz sehe, da ich sowieso bi bin 😉 und mich gerne auch mit Frauen vergnüge.“

Didilein89, 25 Jahre

Eure Crazy Slip Stories sollten eine Mindestlänge von 250 Wörtern haben. Bitte schreibt unter den Text Euren Crazy Slip Nickname (oder ein Pseudonym) und Euer Alter. Alle Einsendungen und Anfragen bitte an die CS-Redaktion.

374 total views, 0 today

Die Crazy Slip Stories, Episode 4: Von Anfang an in guten Händen

Blogs, Magazin, Slips verkaufen, Wäsche Fetisch 25. November 2014

Willkommen zu den Crazy Slip Stories. Hier findet Ihr echte Erlebnisse und Anekdoten rund um das Thema, so wie unsere Mitglieder sie erlebt haben! Alle Details zu den Teilnahmebedingungen findet Ihr unten am Textende. Dieses Mal erfahren wir von Nieltz, wie Crazy Slip sein Leben bereichert hat…

„Tja wo soll ich anfangen? Ich habe zu einigen Damen hier einen sehr engen Kontakt, über den ich mich tierisch freue. Einige Kontakte die ich hier geschlossen habe, haben einen großen Stellenwert in meinem Leben. Mit vielen schreibe ich täglich. Nicht nur über CS, sondern einfach über alltägliche Dinge, so wie es Freunde eben tun.

Aber fangen wir mal ganz am Anfang an!

Mein „erstes Mal“ war sehr spontan, ich bin durch das Internet gesurft und aus purem Zufall bei Crazy Slip gelandet, hab mir die Startseite ein wenig durchgelesen und wurde neugierig, also habe ich mich angemeldet, hab ein wenig umher geschaut und dann habe ich auch schon eine Nachricht von Saftmaunz im Nachrichteneingang gehabt. Voller Neugierde habe ich die Nachricht geöffnet und war sofort gefangen, von dieser lieben und tollen Frau, die so viel Humor und Fingerspitzengefühl mitgebracht hat. Sie hat einfach gemerkt, dass ich noch neu war und hat mich ganz langsam an diesen „Fetisch“ heran geführt. Und nach ein paar Nachrichten war es dann soweit, ich habe es getan, mein erstes Höschen bestellt. Die nächsten Tage wartete ich sehnsüchtig auf die Post und dann kam sie endlich, voller Erwartung habe ich sie geöffnet und was soll ich sagen, sie wurden sogar übertroffen! Wir haben bis heute einen tollen Kontakt und ich bin sehr froh darüber, sie hier bei CS kennengelernt zu haben!

Vor etwas mehr als einem dreiviertel Jahr, lernte ich dann Megan Summer kennen! Unser erster Kontakt begann nicht so glücklich und nahm ein schnelles Ende! Aber irgendwie ließ sie mich einfach nicht mehr los und ich musste immer wieder an sie denken. Also habe ich mich kurzerhand (1/2 Monat später) dazu entschlossen, ihr erneut zu schreiben. Und siehe da, wir haben uns verstanden, sehr gut sogar und haben einen täglichen Kontakt zueinander aufgebaut. Und das bis zum heutigen Tage, sie ist für mich eine richtig gute Freundin geworden und ohne sie hätte ich viele schöne Dinge verpasst, die ich durch sie kennengelernt habe. Danke dafür meine liebe Meg <3

Im Sommer 2013 nahm ich dann an dem „Crazy Dick Contest“ von WetLady86 teil und lernte diese wunderbare Dame kennen! Als ich dann noch den ersten Platz belegt habe und somit ein tolles Paket, bestehend aus einem Höschen, Videos und Bildern, gewonnen hatte, verzauberte sie mich mit ihrem Duft und ihrem erotischen Körper! Wir haben uns auf Anhieb super gut verstanden und haben bis heute einen sehr engen, freundschaftlichen Kontakt!

Bei allen anderen Mädels, mit denen ich bisher Kontakt hatte, kann ich mich einfach nur bedanken für die tollen und unkomplizierten Abwicklungen und den lieben und wundervollen Kontakt. Klar, eigentlich habt ihr hier alle eine Erwähnung verdient, aber es wären einfach zu viele und ich hoffe ihr habt Verständnis dafür :-*“

Nieltz, 25 Jahre (http://www.crazyslip.com/netzwerk/Nieltz)

Eure Crazy Slip Stories sollten eine Mindestlänge von 250 Wörtern haben. Bitte schreibt unter den Text Euren Crazy Slip Nickname (oder ein Pseudonym) und Euer Alter. Alle Einsendungen und Anfragen bitte an die CS-Redaktion.

379 total views, 0 today

Page 1 of 51 2 3 5
Copyright Crazyslip I Kunden Support