Magazin | Crazyslip

Mit der richtigen Unterwäsche in Sekunden zur Top-Figur!

Blogs, Magazin, Slips verkaufen, Wäsche Fetisch 2. Januar 2015

Frauen haben physiognomisch bedingt mehr Fettzellen im Körper als Männer. Und das ist auch gut so, denn Mutter Natur war schlau und hat das so eingerichtet, damit auch in Hungerjahren mehr Reserven für den Nachwuchs zur Verfügung stehen. Doch oft wird dieser biologische Vorteil im Alltag zum optischen Nachteil. Die Rede ist von den Problemzonen, die sich meist an Po, Oberschenkeln und am Bauch befinden. Manchmal kommt das ungewollte Extra-Kilo in der neuen Jeans oder im sexy Sommerkleid besonders stark zur Geltung und lässt sich in ungünstigen Fällen auch durch eine Diät nicht eliminieren. Das ist aber zum Glück kein Grund zur Panik, denn es gibt spezielle Unterwäsche, die die überflüssigen Fettpolster optisch wegzaubert.

Ein Minimizer-BH bewirkt zum Beispiel, dass die Figur schlanker wirkt, wodurch unter anderem der Busen besonders schön zur Geltung kommt. Das wird mit kleinen Tricks erreicht. Der Klassiker und gleichzeitig das meistgenutzte Mogel-Utensil ist der Push-Up-BH. Durch spezielle Polster im unteren Brustbereich werden die Brüste nach oben gedrückt und formen dadurch ein sexy Dekolletee. Damen, die hingegen mit einem üppigeren Busen gesegnet sind, erfreuen sich durch den Minimizer-BH eines dezenteren Vorbaus. Dessen verstärkte Schalen bedecken auch die Oberseite des Busens und pressen ihn sanft zusammen, wodurch der BH die Brust optisch um bis zu zwei Cup-Größen verkleinert. Das führt dazu, dass die Figur insgesamt schlanker und schmaler erscheint, zudem wird dem Busen mehr Halt verliehen.

Für die Problemzone um die Beine gibt es sogenannte Schlankmacher-Höschen, die die Beine straffen. Hautenge Höschen mit verlängertem Beinteil liegen fest am Körper an und drücken die Oberschenkel dank des besonders stabilen Materials zusammen. So wirken die Beine länger und deutlich schlanker. Zudem verschwinden gleichzeitig Cellulite-Dellen wie von Zauberhand. Hohe Absätze haben außerdem gleich mehrere Vorteile: sie strecken die Beine optisch weiter und lassen sie noch schlanker wirken. Außerdem soll die durch die Pumps bewirkte Körperhaltung mittelfristig die Orgasmusfähigkeit der Frau fördern!

Und wie erreicht man in Sekunden einen Knack-Po? Kein Problem! Push-up-Pants helfen dabei, einen tollen Hintern zu formen, wo vorher keiner war. Denn diese Höschen sind unter den Pobacken verstärkt und stützen den Hintern, wodurch er angehoben wird. Frauen, die ihren Po als zu groß empfinden, können mit sogenannter Po-Minimizer-Unterwäsche arbeiten. Diese Dessous funktionieren einfach durch einen Quetsch-Mechanismus. Das Material ist nämlich so straff, dass es Extra-Fettpolster in Form drückt. Als optischer Cellulite-Killer empfehlen sich außerdem spezielle Unterröcke aus glatten Mikrofasern, die sich wie eine zweite Haut über den Po legen.

1788 total views, 1 today

Interview mit Sexy1990

Blogs, Magazin, Slips verkaufen, Wäsche Fetisch 2. Januar 2015

Willkommen bei den Crazy Slip Interviews! Hier präsentieren sich unsere Mitglieder von ihrer privaten Seite und gewähren Euch exklusive Einblicke in ihre Welt. Dieses Mal sprachen wir mit Sexy1990

1) Wie würdest Du selbst Deinen Job bei CS beschreiben? Anbieterin getragener Unterwäsche? Slip-Verkäuferin? Geschäftsfrau im Bereich Damenunterbekleidung? Gibt es eine Bezeichnung, die Deine Tätigkeit besonders treffend umschreibt?

Für mich beruht es sich auf Gegenseitigkeit!!! Ich muss nicht unbedingt meine Slips verkaufen….mir sind „Menschen“ wichtiger!

2) Wie lange gehst Du dieser Tätigkeit schon nach? Wie bist Du anfangs dazu gekommen? Erzähle mir etwas über Deinen Werdegang und wie es dazu kam, dass Du heute getragene Unterwäsche verkaufst?

Ich bin über eine Bekannte dazu gekommen.

3) Stellt die Tätigkeit bei CS Deine Haupteinnahmequelle dar oder handelt es sich eher um einen Nebenverdienst? Womit hast Du davor Dein Geld verdient? Welche weiteren Jobs und Einnahmequellen hast Du im Moment noch?

CS ist nur ein Taschengeld für mich, um besondere Wünsche zu erfüllen 😉

4) Wie muss ein Kunde/Käufer sein und was muss er tun, damit Du ihn als gut beurteilst?

Sympathie & Höflichkeit. Sollte dann noch auf beiden seiten alles super klappen, dann sollte einer Positiven Bewertungen natürlich folgen.

5) Erzähle mir etwas über Deinen durchschnittlichen Kunden. Was für ein Typ ist er, was für einen Lebensstil pflegt er, wie alt ist er, ist er Single oder führt er eine Beziehung? Wie kann ich ihn mir vorstellen?

Das ist ganz unterschiedlich… von Jung bis Alt, Singel oder Verheiratet ist alles dabei. Viele reden auch nicht gern über Private Dinge, was für mich aber total in Ordnung ist.

6) Was war bisher Deine verrückteste oder seltsamste Erfahrung im Geschäft mit getragenen Slips?

Ach da gibt es so einiges; )

7) Wie reagiert Dein Umfeld, wissen Deine Freunde und Bekannte oder Deine Familie von Deiner Tätigkeit? Wenn ja, was halten sie davon und wie haben sie reagiert, als sie davon erfahren haben? Auf welchem Weg haben sie davon erfahren?

Bis jetzt weiß es keiner… möchte auch erstmal, das es so bleibt.

8) Hast Du Dich schon mal in einen Kunden verliebt oder gab es jemanden, den Du besonders attraktiv gefunden hast? Hat sich schon mal jemand in Dich verliebt, oder war er an Dir persönlich interessiert?

Wenn du es genau wissen willst, frag nach.

9) Was ist das größte Missverständnis im Bereich Slipverkauf und was ist das schlimmste Vorurteil?

Im Großen und Ganzen war bis jetzt alles okay.

10) Wie wichtig ist es für Dich, anonym zu bleiben? Wie ernst nimmst Du das Thema Diskretion?

Ich möchte schon gern Anonym bleiben. Dazu zählt auch respektvoller Umgang mit Daten. Bei mir ist es auch z.B. so, dass, wenn es zu einem Kauf kommt, ich nach Versenden der Sachen die Adresse usw. des Käufers sofort wieder lösche.

11) Stelle Dir vor, dass eine Freundin von Dir ebenfalls ihre benutze Unterwäsche verkaufen möchte. Würdest Du sie dazu ermuntern oder würdest Du es lieber nicht so gerne sehen? Erläutere bitte Deine Meinung dazu.

Ich würde ihr ein Paar Tipps geben. Ich fänd es toll, wenn eine Freundin von mir hier auch etwas anbieten würde.. vielleicht könnte man dann auch zusammen etwas anbieten.

12) Welche Tipps würdest Du einer Dame geben, die gerade damit begonnen hat, ihre getragenen Höschen zu verkaufen?

Mein Tipp ist: Nur das zu machen wobei man auch spaß hat. Es soll ja beiden seiten gefallen. Nicht unbedingt persönliche Daten preisgeben ( Adresse ) Ansonsten muss es jeder selber wissen, wie weit er gehen will.

13) Was macht Dir in diesem Geschäft am meisten Spaß, was genießt Du dabei besonders?

Mir macht es sehr viel Spaß meine Sachen anzubieten. Wenn sie dem Käufer noch gefallen, habe ich alles richtig gemacht. Viel Spaß machen mir auch die tollen Gespräche, die ich bis jetzt mit vielen netten Männern führen durfte und ich hoffe, dass ich noch ganz viele solcher haben werde.

14) Was findest Du am Handel mit getragener Unterwäsche nicht gut? Was sind die Schattenseiten des Gewerbes?

Na ja, nur die Fakes nerven langsam ein wenig.

15) Wie steht es um Deine Freizeit? Was tust Du gerne, wenn Du Zeit für Dich hast, hast Du Hobbies? Womit vertreibst Du Dir die Zeit, wenn Du nicht online bist und Deine gebrauchte Unterwäsche verkaufst?

Wenn ich nicht hier Online bin, gehe ich gern mit meinen Mädels aus. Gelegentlich auch mal Feiern. Ich reise gern (wenn mein Geld es zulässt). Und ich Liebe Wasserski.

16) Was sind Deine Ziele für die Zukunft, wo und wie siehst Du Dich selbst auf lange Sicht?

Ich lasse alles auf mich zukommen und nehme das Leben so, wie es kommt.

17) Gibst es etwas, das Du schon immer gefragt werden wolltest? Fragen, die wirklich einmal gestellt werden müssten, die ich aber vergessen habe?

18) Hast Du zum Schluss noch etwas, das Du loswerden möchtest, oder etwas, was wir nicht besprochen haben?

Zum Schluss kann ich nur sagen, wenn jemand noch etwas wissen möchte, fragt gern nach. Dann kann ich nur noch danke sagen an die vielen tollen Kontakt hier bei CS. Ihr seid die besten:* Freue mich auf alles, was noch kommt.

Vielen Dank Sexy1990 für das tolle Interview. Mehr unserer Mitglieder könnt Ihr in kürze hier im Crazy Slip Magazin kennen lernen.

2134 total views, 0 today

Was ist eine Zofe? Erläuterung eines beliebten BDSM-Rollenbildes

Blogs, Magazin, Slips verkaufen, Wäsche Fetisch 2. Januar 2015

In der BDSM-Kultur hat die sogenannte Zofe einen festen Platz. Hier bewegt sie sich innerhalb der Rollenspiele zwischen dominantem „Top“ und devotem „Bottom“ an der Grenze zwischen Sadomasochismus und Fetischismus. Manchmal wird der Begriff Zofe ganz allgemein für einen weiblichen Bottom genutzt, so können auch männlichen Bottoms als Zofen nezeichnet werden, zum Beispiel im Rahmen einer Forced Feminization (erzwungene Verweiblichug). Dennoch bezeichnet er im Allgemeinen einen Bottom mit zwar dienenden, aber aktiven und nicht passiven, rechtlosen Tendenzen z.B. im Sinne eines Sklaven.

Der Begriff Zofe impliziert Des Weiteren völligen Gehorsam gegenüber dem Top, die ein Ergebnis einer Dressur sein kann. Die klassische Kleidung einer Zofe besteht meist aus Schuhen mit hohen Absätzen, Strümpfen unter einem möglichst kurzen, schwarzen Minirock. Die Zofe trägt einen hübschen Schlüpfer oder lässt ihn bewusst weg. Hinzu kommt ein oft langärmeliges Hemd mit tiefem Ausschnitt, eine gestärkte, weiße Schürze und einer weiße Haube. Ein Halsband ist ebenfalls gerne gesehen. Statt der langen Ärmel sind auch oft lange Handschuhe üblich. Schminke wird häufig eingesetzt. Wegen der aktiven Rollen tragen Zofen manchmal Ketten, die die Arbeit nicht behindern. Kombinationen von Hand- und Fußschellen, die durch eine Kette an der Vorderseite des Körpers verbunden sind gehören zu einer typischen Zofen-Kluft.

Der Begriff Zofe als solcher entstammt jedoch nicht der BDSM-Szene, sondern ist an sich viel alter. Als Zofe oder Kammerzofe bezeichnete man vom 17. bis zum Ende des 18. Jahrhunderts eine Frau oder ein Mädchen, das in den Diensten einer vornehmen, hochgestellten Dame stand. Zumeist war sie die Untergebene einer adeligen Herrin. An Adelshöfen, wo sie einer Kammerfrau unterstand, wurde der Ausdruck Kammerjungfer genutzt. Das männliche Pendant war der Kammerdiener. Die Zofe war im Gegensatz zum Kammerfräulein nicht zwingend adeliger Abstammung. Seit dem 17. Jahrhundert ist die Zofe zudem eine beliebte Figur in der Literatur und auch im Sprechtheater, in der Oper sowie im Singspiel.

3300 total views, 0 today

Die Crazy Slip Stories, Episode 30: Holla die Waldfee…

Blogs, Magazin, Slips verkaufen, Wäsche Fetisch 2. Januar 2015

Willkommen zu den Crazy Slip Stories. Hier findet Ihr echte Erlebnisse und Anekdoten rund um das Thema, so wie unsere Mitglieder sie erlebt haben! Alle Details zu den Teilnahmebedingungen findet Ihr unten am Textende. Dieses Mal berichtet uns Jessi7985

„Es war vor ca. anderthalb Jahren, ich hatte das dritte Date mit einem Mann den ich sehr attraktiv fand. Wir verabredeten uns für einen Waldsparziergang. Naja, ein Sparziergang ist besser als nichts, dachte ich mir, obwohl ich eigentlich anderes im Sinn hatte. Aber da wir beide Hundebesitzer sind, warum also nicht.

Es war ein ziemlich heisser Tag und ich war nur leicht bekleidet. Ich trug ein kurzes Sommerkleidchen und zwar NUR ein kurzes Sommerkleidchen. Ich hatte ja noch anderes mit dem guten Herrn vor. Wir liefen also durch Wiesen und Wälder und unterhielten uns über dies und das. Irgendwann fragte er mich „Bist du eigentlich verrückt geworden, keinen BH zu tragen? Weisst du nicht wie das auf mich wirkt?“
Ich sah ihn mir genauer an. Er schwitzte in seinem Hemd, sein Blick klebte an meinen Brüsten. Es war an der Zeit ihm zu zeigen, das der BH nicht das einzige war, auf das ich an diesem Tag verzichtet hatte. Ich hob das Röckchen und zeigte ihm Kommentarlos meinen Busch. Er stöhnte, trat vor mich und küsste mich leidenschaftlich.

Wir waren mitten im Wald, kein Mensch war zu sehen. Wir überlegten ein Stück von dem Weg runter zu gehen, querfeldein in den Wald, dort würde uns schon niemand stören. Die Hunde freuten sich über diesen Abstecher und liefen vorraus. Nach ein paar hundert Metern fanden wir eine schöne, mit Moos überzogene Stelle. Wir setzen uns, ich griff in seine Hose und nahm seinen stahlharten Penis in die Hand. Er stöhnte wieder, diesmal lauter. Meine Finger zitterten etwas als ich seine Hose öffnete, aber dann sah ich ihn in voller Größe vor mir stehen. Ich spürte richtig wie ich vor Geilheit auslief.

Er zog mir das Kleidchen aus, meine harten Nippel sprangen ihm quasi entgegen. Er steckte 2 Finger in mich rein, verwöhnte mich. In mir zog sich alles zusammen, ich war mittlerweile so erregt ich musste aufpassen nicht zu kommen. „Knie dich hin, ich will dich hart nehmen“, stöhnte er. Es wurde mir ein bisschen mulmig, aber ich tat was er sagte, kniete mich hin, öffnete die Beine etwas. Er trat hinter mich, ich spürte seinen Penis an meiner Fotze und dann endlich, drang er in mich ein. Mit ein paar festen, harten Stößen war er drin.

Wir stöhnten beide laut, was uns noch geiler machte. Er langte mit einer Hand vorn zu meiner Fotze, zog meine Schamlippen auseinander und massierte meine Klit. Sein Oberkörper lag dabei fast auf meinem Rücken und er stiess immer wieder fest und tief und schnell in mich hinein.
Das war so ein geiles Gefühl, seinen harten Penis in mir, seine Finger auf meiner Klit, sein Stöhnen in meinem Nacken, seine Hoden die immer wieder gegen meinen Hintern klatschen… Ich brauchte nicht lange bis ich kam. Kaum schrie ich meinen Orgasmus raus, da kam auch er stöhnend, zuckend, tief in mir drin zum Orgasmus.

Das war der erste Sex mit meinem Exfreund. Wir waren noch ca. 8 Monate zusammen, bevor wir uns trennten. Wenn wir beide Single sind, haben wir auch heute noch häufiger Sex. Und meistens ist er gut“

Jessi7985, 28 Jahre

Eure Crazy Slip Stories sollten eine Mindestlänge von 250 Wörtern haben. Bitte schreibt unter den Text Euren Crazy Slip Nickname (oder ein Pseudonym) und Euer Alter. Alle Einsendungen und Anfragen bitte an die CS-Redaktion.

2117 total views, 1 today

Wenn Frau das Lukrative mit dem Nützlichen kombiniert – Inside Slips

Blogs, Magazin, Slips verkaufen, Wäsche Fetisch 2. Januar 2015

Girls, die im Schlüpfer-Business aktiv sind und schon zu den etwas Wagemutigen gehören, sehen es als besonderes Special-Feature, einen Slip nicht nur für den Klienten zu tragen, sondern mittels einer sehr intimen Methode zu veredeln. Profi-Damen führen das Höschen behutsam in ihre Vagina ein, sodass er sich über Nacht schön mit Körpersekreten und dem individuellen, weiblichen Duft vollsaugt. Solche Slips sind bei Schlüpfer-Fans der absolute Renner.

Inside-Slip sind zwar nicht etwas für jeden, aber sie gelten als das sexy Non-Plus-Ultra der getragenen Unterwäsche und allein der Gedanke daran sorgt bei Männern für Kopf-Kino. Auch hier ist aber auf einige Hygiene-Regeln zu achten. Der Inside-Slip sollte möglichst vor dem nächtlichen Tragen gewaschen und gründlich getrocknet worden sein. So konserviert er dann auch den unverfälschten Duft und das unverwechselbare Aroma der Trägerin. Das macht den Inside-Slip zum Top-Produkt, das Höschen-Liebhabern den Kopf verdreht!

Zudem ist es sogar gesund, ganz ohne Textilien am Körper zu schlafen. Pyjamas oder Nachthemden sind oft nicht nur ziemlich unsexy, sondern können auch zu schlaflosen Nächten führen. Denn Textilien ziehen sich gerne hoch und rutschen runter bis es irgendwann an empfindlichen Stellen kneift und ziept. Spätestens dann ist es vorbei mit der erholsamen Nachtruhe. Darum empfiehlt es sich, insbesondere in den Sommermonaten, es mal mit Nacktschlaf zu probieren. Denn dieser hat immense Vorteile.

Der Körper braucht nachts eine etwas kühlere Umgebung. Das zu warme Schlafen stört Studien zufolge die Ausschüttung von Melatonin und Wachstums- sowie Anti-Aging-Hormonen. Eine frische Umgebung sorgt also sowohl für besseren Schlaf als auch im Endeffekt für straffere Haut und gesundes Haar. Und damit nicht genug. Durch die ungestörte Nachtruhe sinkt der Pegel des Stress-Hormons Cortisol, sodass Energieschübe und Hunger gezügelt werden. Dadurch isst man morgens weniger und nimmt folglich nebenbei ab.

2738 total views, 1 today

Was sagt Deine Unterwäsche über Deinen Charakter aus?

Blogs, Magazin, Slips verkaufen, Wäsche Fetisch 2. Januar 2015

Es ist ein bisschen wie dem Horoskop, man kann es nicht für bare Münze nehmen, aber irgendetwas scheint dran zu sein. Man liest es oft in Magazinen und in Deiner Lieblingsklatschzeitschrit, die Du studierst, während Du beim Friseur wartest – die Art der Unterwäsche soll angeblich sehr viel über den Charakter des Trägers, oder der Trägerin aussagen. Wir stellen die gängigsten Slip-Typen vor und überlassen es Dir, ob Du Dich darin wiederfindest, oder nicht.

Favorisiert eine Frau hauchdünne String-Tangas, ist sie garantiert kein Mauerblümchen. Sie fühlt sich in ihrem eigenen Körper wohl, liebt daher figurbetonte Kleidung und genießt ihre Sexualität. Als selbstbewusste Frau weiß sie auch genau, was sie tun muss, um einen Mann um den Finger zu wickeln. Rosa Unterwäsche lässt eine Vorliebe für Romantik erkennen.

Hüft-Slip aus Frottee, Mikro-Tanga aus roter Seide oder sportliche Panties aus Mikrofaser. Unterwäsche gibt es in allen möglichen Formen und Farben und die Wahl der Teile sagt so einiges über ihrer Trägerin aus. Männer sollten daher besonders auf den Unten-drunter-Look achten, wenn sie eine Dame besser kennen lernen möchten. Was aber verraten die verschiedenen Höschenformen über die Trägerin und welche Schlüsse legen sie nahe?

Kein Firlefanz: Der Kumpel-Typ, mit dem man Pferde stehlen kann, bevorzugt unkomplizierte Panties ohne viel Schnickschnack. Das kann rein praktische Gründe haben, bei manchen Frauen gilt aber, dass ihre Wahl auch viel über Ihren Charakter aussagt.
Frotteslip-Trägerinnen sind da oft anders. An manchen von ihnen sind die Mode-Trends der letzten Jahre komplett vorbei gegangen und sie sehen Slips nicht als modische Accessoires, sondern als praktisches Bekleidungsstück für untendrunter. Vermutlich werden sie sich auch darüber nicht gerade sexy anziehen. Ein gemeinsamer Ausflug mit dem Partner in die Dessous-Abteilung kann frischen Wind in die Sache bringen.

Der elegante Slip-Typ mag es hingegen eher klassisch: in freundschaftlichen Beziehungen, bei der Arbeit, beim Sex. Weiße Spitze sind charakteristisch für Frauen des Typs „Schülerin“, die gerne von ihrem Mann lernen und ihm Wünsche erfüllen.
Der sexy String-Typ ist verspielt, wagemutig und probiert auch im Bett gerne Neues aus. Hautfarbene Slips wirken auf den ersten Blick zwar langweilig, doch in Wirklichkeit sind die Trägerinnen meist einfach sie selbst und sehr selbstbewusst.

Die Trägerinnen von schwarzen Dessous haben eine dominante Ader, geben im Bett gerne Anweisungen und erwarten Gehorsam.
Die Aussagen einer Frau, die rote Unterwäsche trägt lauten „Sieh mich an! Ich will, dass du mich jetzt nimmst!“

2409 total views, 1 today

Interview mit nasses_fickstueck

Blogs, Magazin, Slips verkaufen, Wäsche Fetisch 2. Januar 2015

Willkommen bei den Crazy Slip Interviews! Hier präsentieren sich unsere Mitglieder von ihrer privaten Seite und gewähren Euch exklusive Einblicke in ihre Welt. Dieses Mal sprachen wir mit nasses_fickstueck

1) Wie würdest Du selbst Deinen Job bei CS beschreiben? Anbieterin getragener Unterwäsche? Slip-Verkäuferin? Geschäftsfrau im Bereich Damenunterbekleidung? Gibt es eine Bezeichnung, die Deine Tätigkeit besonders treffend umschreibt?

Geschäftsfrau im Selbst-Marketing. Seien wir ehrlich, das würde es wahrscheinlich am besten treffen…jede Frau hier vermarktet sich selbst und jede (aktive) frau verdient damit Geld.

2) Wie lange gehst Du dieser Tätigkeit schon nach? Wie bist Du anfangs dazu gekommen? Erzähle mir etwas über Deinen Werdegang und wie es dazu kam, dass Du heute getragene Unterwäsche verkaufst?

Um ehrlich zu sein kannte ich diese Seite vor ein paar Monaten noch nicht einmal. Eine Freundin von mir, namens rotes_Luder_95 erzählte mir irgendwann, dass Sie Ihre Unterwäsche im Internet verkauft. Ich fand es interessant, wusste zwar dass es diese Möglichkeiten gibt, kannte aber keine Plattform dafür. Also erzählte sie mir von CrazySlip und nun bin ich hier und führe mit euch ein Interview…lustig wie es manchmal so kommt. Der Grund warum ich es mache ist nicht unbedingt das Geld, auch wenn es ein schöner Nebeneffekt ist, sondern auch die Tatsache dass es mich absolut antörnt, wenn Männer sich für meine Wäsche, Schuhe, etc interessieren. Es befriedigt mich fast schon.

3) Stellt die Tätigkeit bei CS Deine Haupteinnahmequelle dar oder handelt es sich eher um einen Nebenverdienst? Womit hast Du davor Dein Geld verdient? Welche weiteren Jobs und Einnahmequellen hast Du im Moment noch?

CrazySlip ist ein Nebenverdienst. Im realen Leben verdiene ich mir mein Geld in meiner Lehre, was genau ich tue möchte ich an dieser Stelle nicht sagen, aber ich kann verraten: Meine Patienten sind bei mir bestens versorgt!

4) Wie muss ein Kunde/Käufer sein und was muss er tun, damit Du ihn als gut beurteilst?

Damit ich Ihn gut beurteile hat nichts damit zutun wie er selbst ist, sondern eher wie gut das Geschäft mit Ihm läuft. Klar versteht man sich mit vielen Kunden sehr gut aber das ausschlaggebende ist für mich eher ob er vertrauenswürdig ist, denn schließlich gibt es auch genug Männer hier die zwar erzählen, dass sie Kaufen möchten…im Endeffekt passiert aber gar nichts und sie geilen sich nur auf.

5) Erzähle mir etwas über Deinen durchschnittlichen Kunden. Was für ein Typ ist er, was für einen Lebensstil pflegt er, wie alt ist er, ist er Single oder führt er eine Beziehung? Wie kann ich ihn mir vorstellen?

Das kann ich nicht beurteilen, da das hier das Internet ist und jeder genau so ist wie er sich beschreibt. Nur weil jemand sagt, dass er Single ist, heisst das noch lange nicht dass das auch der Wahrheit entspricht. Ich gebe aber zu, dass viele meiner Kunden offen zugeben, dass sie zu Hause eine Frau haben.

6) Was war bisher Deine verrückteste oder seltsamste Erfahrung im Geschäft mit getragenen Slips?

Ich bin zwar erst kurz dabei, aber das verrückteste bisher kann ich hier leider nicht erzählen, da dies eine Geschichte über Luftballons und einen lieben Kontakt von mir ist, dem es nicht gefallen würde, würde ich diese Geschichte hier veröffentlichen. Ich hoffe, ihr Süßen versteht das.

7) Wie reagiert Dein Umfeld, wissen Deine Freunde und Bekannte oder Deine Familie von Deiner Tätigkeit? Wenn ja, was halten sie davon und wie haben sie reagiert, als sie davon erfahren haben? Auf welchem Weg haben sie davon erfahren?

Da in meinem Umfeld, viele unglaublich Prüde sind wissen auch nur die wenigsten davon.

8) Hast Du Dich schon mal in einen Kunden verliebt oder gab es jemanden, den Du besonders attraktiv gefunden hast? Hat sich schon mal jemand in Dich verliebt, oder war er an Dir persönlich interessiert?

Dafür bin ich zu kurz hier, ich selbst trenne das strikt, aber von der männlichen Seite her könnte das sicherlich irgendwann passieren. Ich mache da aber ganz klar einen Cut.

9) Was ist das größte Missverständnis im Bereich Slipverkauf und was ist das schlimmste Vorurteil?

Das größte Missverständnis ist vermutlich gleichzeitig das größte Vorurteil. Nämlich dass Frauen die das machen auch gleichzeitig unglaubliche Schlampen sind, die sowieso mit jedem ins Bett springen.

10) Wie wichtig ist es für Dich, anonym zu bleiben? Wie ernst nimmst Du das Thema Diskretion?

Diskretion ist das allerhöchste Gebot….meine Anonymität hingegen ist so eine Sache. Ich schütze mein Gesicht zwar generell mit einer Sonnenbrille, mache mir aber weniger Sorgen dass mich jemand erkennt, denn sollte dass passieren frage ich mich doch ernsthaft: Was hat dieser Moralapostel denn bitte auf dieser Seite hier zu suchen?

11) Stelle Dir vor, dass eine Freundin von Dir ebenfalls ihre benutze Unterwäsche verkaufen möchte. Würdest Du sie dazu ermuntern oder würdest Du es lieber nicht so gerne sehen? Erläutere bitte Deine Meinung dazu.

Da ich selbst durch eine Freundin hergefunden habe, würde ich selbstverständlich noch Tipps geben wie man es hier am besten anstellt. Hier sind genügend Frauen unterwegs, da muss ich wegen einer einzigen nicht mit Konkurrenzdenken anfangen.

12) Welche Tipps würdest Du einer Dame geben, die gerade damit begonnen hat, ihre getragenen Höschen zu verkaufen?

Sei so offen und frech wie möglich! Kein Mann mag ein Mauerblümchen, dass nicht aus sicher herauskommt!

13) Was macht Dir in diesem Geschäft am meisten Spaß, was genießt Du dabei besonders?

Jeden Tag neue verrückte Sachen zu erleben.

14) Was findest Du am Handel mit getragener Unterwäsche nicht gut? Was sind die Schattenseiten des Gewerbes?

Schattenseiten sind für mich, abgesehen davon dass du nie weisst wer am anderen Ende der Leitung sitzt, dass deine DNA immer wieder durch Deutschland geschickt wird.

15) Wie steht es um Deine Freizeit? Was tust Du gerne, wenn Du Zeit für Dich hast, hast Du Hobbies? Womit vertreibst Du Dir die Zeit, wenn Du nicht online bist und Deine gebrauchte Unterwäsche verkaufst?

Viel Arbeiten. Aber auch viel Party, Freunde, Kino und ab und an auch mal auf Fototour mit einem befreundeten Fotografen, welcher auch meine Bilder und Videos für CrazySlip macht, wenn er terminlich frei ist.

16) Was sind Deine Ziele für die Zukunft, wo und wie siehst Du Dich selbst auf lange Sicht?

Ganz Oben. In jeder Hinsicht.

17) Gibst es etwas, das Du schon immer gefragt werden wolltest? Fragen, die wirklich einmal gestellt werden müssten, die ich aber vergessen habe?

Mir fällt nix ein. 🙂

18) Hast Du zum Schluss noch etwas, das Du loswerden möchtest, oder etwas, was wir nicht besprochen haben?

Liebe Männer, bitte nehmt euch die Zeit und lest ein Profil richtig, bevor Ihr Fragen stellt die im Profil bereits beantwortet werden. Das macht euch um einiges sympathischer.

Vielen Dank nasses_fickstueck für das tolle Interview. Mehr unserer Mitglieder könnt Ihr in kürze hier im Crazy Slip Magazin kennen lernen.

2050 total views, 0 today

Schlüpfer-Automaten gab es einst auch in Deutschland

Blogs, Magazin, Slips verkaufen, Wäsche Fetisch 2. Januar 2015

Dass die Japaner als Unterhöschen-Fetischisten die Welt mit Automaten überraschten, in denen man getragene Slips kaufen konnte, ist ja bereits weithin bekannt. Was aber nur Wenige wissen: Slip-Automaten gab es auch hier bei uns in Deutschland!

Vor genau 10 Jahren hatte eine damals 37-jährige Unternehmerin aus Stuttgart eine Geschäftsidee, mit der sie ursprünglich die Werbetrommel für ihren Dessous-Laden rühren wollte. Zu diesem Zweck liess sie insgesamt zwei Exemplare des sogenannten „Slip-o-Mat“ auf öffentlichen Toiletten in ihrer Heimatstadt aufstellen. Da die Deutschen aber im Gegensatz zu den Japanern ihre sexuellen Fetische komplett in die Privatsphäre verbannen, hatten die Schlüpfer-Automaten hier keine luststeigernde, sondern eine durchweg praktische Funktion. Zum Gegenwert von sechs Euro konnten sich Damen aus umgebauten Kondom-Spendern einen frischen Ersatz-Slip ziehen.

Die Teile waren also nicht wie im Land der aufgehenden Sonne gebraucht, sondern brandneu und sollten in erster Linie bei ungeplanten Dates Abhilfe schaffen. Hatte eine Dame nämlich das Gefühl, im Intimbereich nicht mehr ganz so frisch zu sein, konnte sie sich einfach am Automaten ein Notfall-Set besorgen, das aus einem neuen Slip sowie Tabletten zur Zahnreinigung bestand. Zu finden waren die als Werbegag gedachten Automaten auf den Toiletten in zwei Restaurants in der bedemwürttembergischen Hauptstadt. Nach kurzer Zeit lief der Slip-Verkauf so gut, dass er für Bruchers zur lukrativen Einnahmequelle neben dem Dessous-Geschäft wurde.

Nachdem Interessenten aus den USA und Australien Kontakt mit der Urheberin aufgenommen hatten, spielte diese mit dem Gedanken, mit dem „Slip-o-Mat“ in besagte Länder zu expandieren. Vor dem Sprung nach Übersee wollte die Slip-Meisterin ihre patentierten Geräte aber noch in zwei oder drei weiteren Städten in Deutschland an den Start bringen. Was aus den Plänen geworden ist, wurde nicht bekannt. Nun aber, da die Aktion mit dem automatisierten Slip-Service ihr 10-jähriges Jubiläum feiert, wäre es durchaus angebracht mal eine Bilanz der Sache zu ziehen und zu überlegen, ob eine Neuauflage nicht sinnvoll wäre.

525 total views, 0 today

Interview mit Lingerie_you

Blogs, Magazin, Slips verkaufen, Wäsche Fetisch 2. Januar 2015

Willkommen bei den Crazy Slip Interviews! Hier präsentieren sich unsere Mitglieder von ihrer privaten Seite und gewähren Euch exklusive Einblicke in ihre Welt. Dieses Mal sprachen wir mit Lingerie_you

1) Wie würdest Du selbst Deinen Job bei CS beschreiben? Anbieterin getragener Unterwäsche? Slip-Verkäuferin? Geschäftsfrau im Bereich Damenunterbekleidung? Gibt es eine Bezeichnung, die Deine Tätigkeit besonders treffend umschreibt?

Geschäftsfrau ist dann doch ein wenig übertrieben, aber Slip-Verkäuferin klingt schon ganz passend. Nennen wir’s „Slipverkäuferin aus Leidenschaft“. 😉

2) Wie lange gehst Du dieser Tätigkeit schon nach? Wie bist Du anfangs dazu gekommen? Erzähle mir etwas über Deinen Werdegang und wie es dazu kam, dass Du heute getragene Unterwäsche verkaufst?

Noch gar nicht so lang, gerade mal 10 Tage. Darauf gekommen bin ich eher zufällig, suchte einen kleinen Nebenverdienst, hatte jedoch keine Lust mir täglich irgendwelche Paidmailer-Mails anzuschauen und entschied mich stattdessen für CrazySlip, damit ich wenigstens noch Spaß an der „Arbeit“ habe.

3) Stellt die Tätigkeit bei CS Deine Haupteinnahmequelle dar oder handelt es sich eher um einen Nebenverdienst? Womit hast Du davor Dein Geld verdient? Welche weiteren Jobs und Einnahmequellen hast Du im Moment noch?

Meine Haupteinnahmequelle ist CrazySlip nicht, jedoch ein netter Nebenverdienst. Eigentlich arbeite ich als Bürokauffrau – da habe ich auf CrazySlip eine schöne Abwechslung zum grauen Berufsalltag gefunden!

4) Wie muss ein Kunde/Käufer sein und was muss er tun, damit Du ihn als gut beurteilst?

Schön ist es natürlich, wenn der Kunde eine bestimmte Höflichkeit an den Tag legt und einen wie einen normalen Menschen behandeln kann, auch wenn wir hier auf deiner Plattform sind, die vielleicht nicht jedermanns Sache ist. Auch ist es immer schön, wenn man zu dem Kunden eine bestimmte Beziehung aufbauen kann. Wenn man eine gute Kundenbeziehung hat, macht’s einfach noch mehr Spaß. 🙂

5) Erzähle mir etwas über Deinen durchschnittlichen Kunden. Was für ein Typ ist er, was für einen Lebensstil pflegt er, wie alt ist er, ist er Single oder führt er eine Beziehung? Wie kann ich ihn mir vorstellen?

Die Frage ist für mich ein wenig schwierig zu beantworten, da ich ja noch nicht allzu lang hier angemeldet bin. Bisher muss ich aber sagen, dass die meisten meiner Kunden sehr nett, freundlich und auch kompromissbereit waren.

6) Was war bisher Deine verrückteste oder seltsamste Erfahrung im Geschäft mit getragenen Slips?

Da hab ich ebenfalls noch nicht allzu viel erleben können, in der kurzen Zeit hier. Wobei ich mal eine Mail von jemandem bekam, der ziemlich abstruse Vorstellungen hatte und diese Mail hatte ich jeden Tag wieder neu im Postfach… Mit genau denselben Rechtschreibfehlern. War wohl jemand wahllos „copy & paste“ unterwegs. Auf den Inhalt möchte ich gar nicht weiter eingehen, möchte niemanden bloß stellen. 😉

7) Wie reagiert Dein Umfeld, wissen Deine Freunde und Bekannte oder Deine Familie von Deiner Tätigkeit? Wenn ja, was halten sie davon und wie haben sie reagiert, als sie davon erfahren haben? Auf welchem Weg haben sie davon erfahren?

Bis auf meinen Mitbewohner und meinen besten Freund weiß das niemand. Ich denke gerade meine weiblichen Freunde würden das ziemlich merkwürdig finden, deswegen behalte ich das lieber für mich. Die anderen beiden gingen sehr locker damit um, würden es sogar selbst machen, wenn sie Frauen wären. Mein Mitbewohner stellt sich sogar gerne mal als Fotograf zur Verfügung.

8) Hast Du Dich schon mal in einen Kunden verliebt oder gab es jemanden, den Du besonders attraktiv gefunden hast? Hat sich schon mal jemand in Dich verliebt, oder war er an Dir persönlich interessiert?

Hier gibt es sehr viele liebe Männer, denen ich im realen Leben vielleicht auch gar nicht so abgeneigt wäre. Doch befinden wir uns hier auf einer Plattform, die ich gerne anonym halten möchte und mir steht nicht der Sinn danach, hier jemanden für’s Leben zu finden. Wüsste nun auch von keinem Kunden, der sich in mich verliebt hat. 😉

9) Was ist das größte Missverständnis im Bereich Slipverkauf und was ist das schlimmste Vorurteil?

Viele haben das Vorurteil, dass hier lediglich Perverse rumhängen. So dachte ich selbst auch mal, habe mich aber eines Besseren belehren lassen. Schwarze Schafe gibt’s überall, doch sind auf dieser Plattform nun mal auch nur ganz normale Menschen angemeldet. Am Ende hat jeder Mensch irgendeinen Fetisch.

10) Wie wichtig ist es für Dich, anonym zu bleiben? Wie ernst nimmst Du das Thema Diskretion?

Anonymität ist mir sehr wichtig! Ich möchte nicht, dass irgendjemand weiß, wer ich bin, gibt genug Arbeitgeber oder andere Bekannte die einen dadurch abwerten und das möchte ich einfach nicht. Es ist für mich mein anonymes kleines Hobby. 😉 Im Gegenzug gehe ich mit den Daten meiner Kunden ebenso diskret um. Von mir werden sicher keine vertraulichen Daten weitergegeben oder missbraucht.

11) Stelle Dir vor, dass eine Freundin von Dir ebenfalls ihre benutze Unterwäsche verkaufen möchte. Würdest Du sie dazu ermuntern oder würdest Du es lieber nicht so gerne sehen? Erläutere bitte Deine Meinung dazu.

Wenn sie das gerne machen möchte, würde ich sie da auf jeden Fall unterstützen! Ich habe zwar keine Freundin, die so etwas machen würde, aber auf jeden Fall würde ich ihr da helfen ein paar Einblicke zu gewinnen. Vielleicht kann man dann auch mal zusammen etwas machen. 😉

12) Welche Tipps würdest Du einer Dame geben, die gerade damit begonnen hat, ihre getragenen Höschen zu verkaufen?

Ich brauch ja selbst noch Tipps… 😛 Würde ihr aber empfehlen, sich erst einmal in Ruhe umzuschauen um ein Gefühl für dieses Geschäft und die Preise zu kriegen. Lieber langsam angehen, als zu überstürzen und dann nicht mehr hinterher kommen.

13) Was macht Dir in diesem Geschäft am meisten Spaß, was genießt Du dabei besonders?

Ich mache sehr gerne Fotos, z. B. für einen Slip den ich verkaufe. Aber auch Wunschbilder. Mir macht es einfach Spaß sexy bekleidet vor der Kamera zu stehen und wenn’s den Leuten gefällt, freut es mich noch mehr und pusht natürlich auch das Selbstwertgefühl ein Stück… 😉

14) Was findest Du am Handel mit getragener Unterwäsche nicht gut? Was sind die Schattenseiten des Gewerbes?

Dass viele Fakes hier unterwegs sind. Hätte ich am Anfang kaum geglaubt, aber ist tatsächlich so. Das lässt natürlich das Vertrauen in die Verkäuferinnen nach und somit auch die Freude an der Sache. Außerdem denken hier leider einige, dass wir Frauen hier irgendwelche „Lust-Objekte“ sind und entsprechend klingen dann auch die Anfragen der Herren. Man sollte schon bedenken, dass wir hier auch ganz normale Menschen sind.

15) Wie steht es um Deine Freizeit? Was tust Du gerne, wenn Du Zeit für Dich hast, hast Du Hobbies? Womit vertreibst Du Dir die Zeit, wenn Du nicht online bist und Deine gebrauchte Unterwäsche verkaufst?

Neben meiner hauptberuflichen Arbeit habe ich kaum Zeit für Hobbies. Wenn ich dann aber mal Freizeit habe, lese ich gerne oder spiele Keyboard. Ansonsten bin ich viel mit Freunden unterwegs – wie die meisten hier wohl auch.

16) Was sind Deine Ziele für die Zukunft, wo und wie siehst Du Dich selbst auf lange Sicht?

Mh.. Ich bin ja noch ziemlich jung und weiß noch gar nicht so genau, wo es mich mal hin verschlägt. Angestrebt wird zumindest erst mal ein Studium.

17) Gibst es etwas, das Du schon immer gefragt werden wolltest? Fragen, die wirklich einmal gestellt werden müssten, die ich aber vergessen habe?

So spontan fällt mir da gerade nichts ein.

18) Hast Du zum Schluss noch etwas, das Du loswerden möchtest, oder etwas, was wir nicht besprochen haben?

Diese Zeile nutze ich dann mal dazu um es nochmal öffentlich zu machen: Cammen oder Fotos werden nur anonym gemacht, sprich ohne Gesicht. Gerne aber mit Maske, damit der Kopf nicht so abgeschnitten ausschaut. 😉 Ansonsten war’s das. Danke für’s Interview. 🙂

Vielen Dank Lingerie_you für das tolle Interview. Mehr unserer Mitglieder könnt Ihr in kürze hier im Crazy Slip Magazin kennen lernen.

483 total views, 0 today

Die Crazy Slip Stories, Episode 29: Wenn im Cabrio die Luft brennt…

Blogs, Magazin, Slips verkaufen 2. Januar 2015

Willkommen zu den Crazy Slip Stories. Hier findet Ihr echte Erlebnisse und Anekdoten rund um das Thema, so wie unsere Mitglieder sie erlebt haben! Alle Details zu den Teilnahmebedingungen findet Ihr unten am Textende. Dieses Mal berichtet uns hotpanty19

„Hi! Mein Mann und ich waren an einem sonnigen Tag im Auto unterwegs. Ich trug meinen kurzen Minirock und hatte, wie so oft keinen Slip drunter. Mein Mann hatte schon seine Hand auf meinem Bein und streichelte es ein weinig. Der Minirock war schon halb verrutscht, da schob ihn mein Mann noch höher. In diesem Moment bemerkte er, das ich keinen Slip trug. Langsam bewegte sich seine Hand in Richtung meiner Pussy und ich wurde schon geiler und geiler. Ich wurde schon ganz feucht. Als er meine Clit berührte, stöhnte ich und er spürte meine nassen Schamlippen, massierte weiter meine Klit. Danach tastete ich mit meiner Hand zu seiner Hose, wo schon sein dicker, harter schwanz wartete. Ich massierte ihn. Mein Mann war schon total geil und sagte, „Ich möchte dich jetzt“.

Ich öffente seine Hose, holte seinen Stab raus und fing ihn an zu blasen. Mitten im Stadtverkehr. Ich war auch schon so richtig geil und stöhnte es raus. Ich war so in meinen geilen Gedanken versunken, dass ich vollkommen vergessen hatte, dass wir in unserem Cabrio unterwegs waren. Mein Mann ar so geil und ich fühlte seinen Schwanz immer stärker anschwellen, bis sie kam, die Samenexplosion, direkt in meinen Mund. Ich schluckte alles runter bis auf der letzen Tropfen. Dann setzte ich mich wieder grade hin. Da bemerkte ich, das einige Autofahrer es mitbekommen hatten. An der nächsten Ampel gab es dafür Jubel und Applaus von ihnen… Das war meine geilste Erfahrung bis jetzt und es werden bestimmt noch viele mehr kommen…

Liebe Grüße.“

hotpanty19, 32 Jahre

Eure Crazy Slip Stories sollten eine Mindestlänge von 250 Wörtern haben. Bitte schreibt unter den Text Euren Crazy Slip Nickname (oder ein Pseudonym) und Euer Alter. Alle Einsendungen und Anfragen bitte an die CS-Redaktion.

476 total views, 0 today

Page 1 of 531 2 3 53
Copyright Crazyslip I Kunden Support